Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 18787
User Bewertungen

Kitzragout

mit knusprigem Knoblauchbrot

Als Beilage passen Semmelknödel oder Reis. Im Sommer kann man statt der Erdäpfel auch jegliches andere Gemüse verwenden, z. B. Zucchini, Melanzani, Kohlrabi usw. Die Paradeiser aus der Dose ersetzt man natürlich durch frische Paradeiser.

Kitzragout
Foto: Andrea Jungwirth

Beschreibung der Zubereitung

• Das Fleisch und die geschälten Erdäpfel in Würfel schneiden, die Zwiebel schälen und fein hacken, die Paprikaschoten waschen, putzen und in Streifen schneiden.
• Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, das Fleisch darin zügig anbraten, dann aus der Pfanne nehmen, im Bratenrückstand die fein gehackte Zwiebel kurz anbraten, das Fleisch wieder dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.
• Die Erdäpfelwürfel sowie die Paprikastreifen dazugeben, kurz mitbraten und mit der Suppe aufgießen, die Paradeiserwürfel, die Fisolen sowie den Rosmarinzweig dazugeben, bei eher geringer Hitze alles ca. 35 Minuten zugedeckt garen.
• Für das Knoblauchbrot die fein gehackten Kräuter und den gepressten Knoblauch zur Butter geben, salzen und alles gut verrühren.
• Die Brotscheiben mit der Knoblauch-Kräuter-Butter dünn bestreichen, auf ein Backblech legen und im auf 210 °C vorgeheizten Backofen ca. 10 Minuten backen, bis sie knusprig sind.
• Vor dem Servieren das Ragout noch mit Oregano oder Thymian abschmecken.

Rezept: Karin Schaar

Kochen & Küche 2 / 2019

Inhaltsstoffe

BezeichnungMenge
Kalorien
135
Kohlenhydrat-Gehalt
8
g
Cholesterin-Gehalt
38
mg
Fett-Gehalt
7.3
g
Ballaststoff-Gehalt
1.2
g
Protein-Gehalt
10
g
Gesättiger Fett-Gehalt g
Portionsgröße
100 g
Natrium-Gehalt mg
Zucker-Gehalt g
Transfett-Gehalt g
Ungesättigter Fett-Gehalt g
Broteinheiten
0.6

Kommentare