Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 16439
User Bewertungen

Kokos-Limette

Dies ist eines meiner Lieblingsrezepte, obwohl einfach, hat es sehr ausgewogene Aromen. Es ist definitiv ein „Renner“, auch bei denen, die weder Limette noch Kokosnuss mögen. Das Kokoswasser selbst hat nicht genug Geschmack, um die Säure der Limette auszugleichen, aber es macht das Aroma vielschichtiger als nur Kokosextrakt allein.

Urlaubsfeeling pur!

Kokos-Limette

Beschreibung der Zubereitung

Dies ist eines meiner Lieblingsrezepte, obwohl einfach, hat es sehr ausgewogene Aromen. Es ist definitiv ein „Renner“, auch bei denen, die weder Limette noch Kokosnuss mögen. Das Kokoswasser selbst hat nicht genug Geschmack, um die Säure der Limette auszugleichen, aber es macht das Aroma vielschichtiger als nur Kokosextrakt allein. Doch Vorsicht – das Aroma erweckt den Wunsch, bei einer kühlen Brise am Strand auf einer Insel zu sitzen. Für ein noch vielschichtigeres Aroma kann man Kokoszucker statt Kristallzucker verwenden.

Für Kokos-Limette Zucker, 1 Becher (235 ml) Wasser und einen Esslöffel (15 ml) Zitronensaft in einen Kochtopf geben. Auf mittlerer Stufe erhitzen, bis der Zucker gelöst ist und der Sirup etwa 5 Minuten gekocht hat.

FÜR SIRUP & SELTERS-METHODE Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die restlichen Säfte, das Kokoswasser und den Kokosextrakt hinzufügen, danach den Sirup in kohlensäurehaltiges Wasser schütten.

FÜR DIREKTKARBONISIERUNG ODER FERMENTIERUNG Das restliche Wasser, die Säfte, das Kokoswasser und den Kokosextrakt hinzufügen.

FÜR DIREKTKARBONISIERUNG Mischung kühlen und dann in das Fass oder den Sprudler Ihrer Wahl füllen.

FÜR FERMENTIERUNG Die Hefe in ¼ Becher (60 ml) oder weniger warmem Wasser hydrieren. Die hydrierte Hefe zur Mischung hinzugeben, nachdem diese auf 5,5 bis 8 oC über Raumtemperatur abgekühlt ist. Hefenährsalz einrühren, gut mischen, dann in Flaschen abfüllen.

ERGIBT 1 GALLONE (3,8 L)

REZEPTVARIANTE

Für ein intensiveres Aroma ohne zusätzliche Säure Limettenzeste verwenden oder den Zitronen- durch Ananassaft ersetzen, um ein Piña-Colada-Aroma zu erzielen.

Kommentare