Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 9512
User Bewertungen

Krautpastete mit hart gekochten Eiern

(ca. 90 Min. ohne Backzeit)

Für den Pastetenteig alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und zugedeckt mindestens 4 Stunden im Kühlschrank rasten lassen, die Pastetenform mit Butter ausstreichen, mit Semmelbröseln ausstreuen und kalt stellen.

Vegetarische Pastete ideal zur Resteverwertung nach Ostern.

Beschreibung der Zubereitung

Für die Krautpastete mit hart gekochten Eiern alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und zugedeckt mindestens 4 Stunden im Kühlschrank rasten lassen, die Pastetenform mit Butter ausstreichen, mit Semmelbröseln ausstreuen und kalt stellen.

In einem Topf die Butter zergehen lassen, die Zwiebeln darin anschwitzen, ohne Farbe nehmen zu lassen, mit Weißwein ablöschen und mit Zucker, Salz und Pfeffer würzen.

Das Kraut zugeben, mit der Suppe aufgießen und bissfest dünsten, zuletzt Dille und Petersilie untermischen und kalt stellen.

Den Pastetenteig dünn ausrollen und die vorbereitete Form so damit auslegen, dass ein Rand zum Verschließen überhängt, die Pastete bis zur halben Höhe mit dem ausgekühlten Kraut füllen, die geschälten Eier der Länge nach einlegen und das restliche Kraut darüber verteilen, zuletzt mit dem überhängenden Pastetenteig verschließen und die überstehenden Ränder abschneiden.

Die Pastete mit Dotter bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C auf der untersten Schiene 45 Minuten backen, danach kurz überkühlen lassen, stürzen, aufschneiden und die Krautpastete mit hart gekochten Eiern noch warm servieren.

Kochen & Küche April 2017

Inhaltsstoffe

BezeichnungMenge
Kalorien
385
Kohlenhydrat-Gehalt
36.7
g
Cholesterin-Gehalt
172
mg
Fett-Gehalt
22.5
g
Ballaststoff-Gehalt
3.7
g
Protein-Gehalt
9.0
g
Gesättiger Fett-Gehalt g
Portionsgröße
Natrium-Gehalt mg
Zucker-Gehalt g
Transfett-Gehalt g
Ungesättigter Fett-Gehalt g
Broteinheiten
3.0

Kommentare