Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 7016
User Bewertungen

Lachsforellenfilets im Zucchini-Strudelblatt

Forellenfilets enthäuten und eventuelle Gräten entfernen; Schwanzstücke und Bauchlappen abschneiden; Zucchini waschen und mit einem Kugelausstecher 24 kleine Kugeln ausstechen; restliche Zucchini in feine Scheiben schneiden; Filetstücke salzen, pfeffern und zugedeckt kühl stellen; aus dem abgeschnittenen Fischfleisch, Eiklar, Obers und Wermut eine Farce herstellen; Zucchinikugeln und -scheiben kur

Beschreibung der Zubereitung

Für die Lachsforellenfilets im Zucchini-Strudelblatt die Forellenfilets enthäuten und eventuelle Gräten entfernen; Schwanzstücke und Bauchlappen abschneiden; Zucchini waschen und mit einem Kugelausstecher 24 kleine Kugeln ausstechen; restliche Zucchini in feine Scheiben schneiden; Filetstücke salzen, pfeffern und zugedeckt kühl stellen; aus dem abgeschnittenen Fischfleisch, Eiklar, Obers und Wermut eine Farce herstellen; Zucchinikugeln und -scheiben kurz blanchieren; danach herausnehmen und gut abtropfen lassen.
Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen; ein Strudelblatt auf ein befeuchtetes Küchentuch legen; mit zerlassener Butter bestreichen und 2/3 der Fläche mit Zucchinischeiben belegen; das zweite Strudelblatt darüber legen und etwas andrücken; 2 Filetstücke nebeneinander darauf legen; Fischstücke mit Fischfarce bestreichen; mit Hilfe des Tuches zu einem Strudel einrollen; Strudel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen (die Farce sollte oben sein); diesen Vorgang mit den restlichen Zutaten wiederholen; beide Strudel mit Butter bestreichen und im Rohr ca. 15 Minuten backen. Für die Sauce Riesling, Fischfond und Obers auf 1/4 l einkochen, vom Herd nehmen und mit einem Stabmixer kalte Butter einarbeiten; nach Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen; Zucchinikugeln in Butter schwenken; fertige Strudel portionieren und mit Rieslingsauce und Zucchinikugeln anrichten; das Gericht mit Dille, Zitronenscheiben und Lachskaviar garnieren und die Lachsforellenfilets im Zucchini-Strudelblatt als Beilage Erdäpfel servieren.

 

Kochen & Küche Juli 1999

Kommentare