Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 11930
User Bewertungen

Leberaufstrich mit Chashewkern-Weckerln

Leberaufstrich (ca. 40 Min. ohne Wartezeit)

Der köstliche Leberaufstrich passt mit Chashewkern-Weckerln ideal zu einem leckeren Abendessen.

Beschreibung der Zubereitung

 

Für den Leberaufstrich mit Chashewkern-Weckerln Butter in einer Pfanne schmelzen, Zwiebel anrösten, die sehr klein geschnittene Leber dazugeben und so lange anbraten, bis die Leberstücke eine braune Farbe angenommen haben, den Topf vom Herd nehmen, die Leber würzen und etwas auskühlen lassen.

Dann die lauwarme Leber nicht zu fein mit den Kichererbsen pürieren, langsam Joghurt und Crème fraîche unterrühren, bis der Aufstrich cremig ist.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die fein geschnittene Karotte und den fein geschnittenen Porree darin anrösten.

Ingwer fein hacken, Chilischote von Kernen und weißen Adern befreien, ebenfalls fein hacken, Gemüse, Ingwer und Chili unter den Aufstrich rühren.

Zuletzt den Leberaufstrich mit einer Prise gemahlenem Koriander und einer Prise Zimtpulver abschmecken, ca. 15 Minuten ziehen lassen, noch einmal gut umrühren und mit den Cashewkern-Weckerln, Bauernbrot oder getoastetem Toastbrot servieren.

 

Cashewkern-Weckerln (ca. 40 Min. ohne Warte- und Backzeit)

Für die Weckerln die Cashewkerne auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech bei 180 °C Ober-/ Unterhitze goldbraun rösten.

Mehl mit Trockengerm und Salz vermischen, langsam das Wasser zugießen und so lange kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen lassen, dann die Butter in kleinen Flocken auf dem Teig verteilen, einmal kräftig durchkneten und anschließend weitere 30 Minuten gehen lassen.

Den Teig abermals kräftig durchkneten, die gehackten Cashewkerne dabei unterkneten, ca. 8–10 Weckerln daraus formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

Die Weckerln 10 Minuten gehen lassen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 30–40 Minuten backen.

 

Wer einen ganz feinen Brotteig möchte, kann die gerösteten Cashewkerne auch fein mahlen.

 

Rezept: Kochen und Küche Januar 2016

Kommentare