Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 19039
User Bewertungen

Lebkuchenhäuschen

groß & klein

Selbst gebackene Lebkuchenhäuschen

Lebkuchenhäuschen
Foto: Claudia Plattner

Beschreibung der Zubereitung

• Für den Teig für die Lebkuchenhäuschen Honig, Butter, Zucker sowie Vanillezucker in einen Topf geben, unter Rühren erhitzen, bis der Zucker aufgelöst ist, danach kurz abkühlen lassen.
• Das Ei in einer Schüssel verquirlen, Zitronenschale, Kakaopulver, Mehl und Gewürze hinzufügen und gut verrühren.
• Die Honig-Mischung zugeben, alles gut verkneten, Teig in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht kalt stellen, dann den Teig mit den Händen kurz durchkneten und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 4 mm dick ausrollen.
• Aus Papier oder Pappendeckel Schablonen für die kleinen und großen Hausteile anfertigen ((Bilder 1 und 2), die Schablonen auf den Teig legen, für jedes „Kaffeetassenhäuschen“ die kleinen Hausteile jeweils zweifach mit einem Messer ausschneiden (Bild 3) und außerdem 12 große Häuser (für den Kuchen auf S. 55) ausschneiden.
• Alle Teile auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, im auf 160 °C Umluft vorgeheizten Backofen 10–13 Minuten backen.
• Für die Glasur das Eiklar steif schlagen, währenddessen den Puderzucker ganz langsam einrieseln lassen, die Glasur in einen Plastikspritzbeutel füllen, eine sehr kleine Öffnung in die Spitze schneiden, die Hausteile nach Belieben verzieren und trocknen lassen.
• Danach die kleinen Hausteile der Lebkuchenhäuschen mit etwas festerer Zuckerglasur zusammenkleben (Bilder 4–6).

 

Rezept: Joana Gimbutyte

 

Kochen & Küche Kekse Sonderausgabe 2019

Kommentare