Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 9239
User Bewertungen

Marillenknödel aus Erdäpfelteig

Die Erdäpfel kochen, schälen und noch warm durch eine Erdäpfelpresse drücken; danach auskühlen lassen; das Mehl, die Eiklar und das Salz zugeben, mit der Hand gut vermischen und zu einem Teig abkneten; den Teig 20 Minuten rasten lassen; die Marillen halbieren, entsteinen und mit einem Stück Würfelzucker füllen; mit bemehlten Händen den Teig in 8 gleich große Stücke teilen.

Beschreibung der Zubereitung

Für die Marillenknödel aus Erdäpfelteig die Erdäpfel kochen, schälen und noch warm durch eine Erdäpfelpresse drücken; danach auskühlen lassen; das Mehl, die Eiklar und das Salz zugeben, mit der Hand gut vermischen und zu einem Teig abkneten; den Teig 20 Minuten rasten lassen; die Marillen halbieren, entsteinen und mit einem Stück Würfelzucker füllen; mit bemehlten Händen den Teig in 8 gleich große Stücke teilen.

Die Teigstücke auf einem bemehlten Brett zu runden Scheiben drücken; die Marillen mit den Teigscheiben umhüllen; den Teig gut verschließen, fest andrücken und schöne Knödel formen. Salz und Zucker in kochendes Wasser geben und die Knödel darin kochen; sobald die Knödel an die Oberfläche steigen, die Hitze reduzieren; die Knödel 5-7 Minuten ziehen lassen; in einer Pfanne die Butter zergehen, aber nicht braun werden lassen; den Zucker zugeben und die Semmelbrösel einrühren, bis sie aufschäumen; die Marillenknödel vorsichtig mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und auf Küchenpapier abtropfen lassen; danach auf heiße Teller setzen; auf jeden Knödel 1 EL Butterbrösel häufen und die Marillenknödel aus Erdäpfelteig mit Staubzucker bestreuen. 

 

Kochen & Küche Juli 2004

Kommentare