Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 11840
User Bewertungen

Mince Pie

britisch

Eine gute Idee für die Weihnachtszeit!

Gefüllte Weihnachtstörtchen aus Großbritannien.

Beschreibung der Zubereitung

Für die Fülle für den Mince Pie die Trockenfrüchte in kleine Stücke schneiden, mit 200 ml Wasser sowie der Gewürzmischung auf den Herd stellen, aufkochen lassen, dann den Rum unterrühren, abkühlen lassen und die Früchte mindestens 3 Stunden darin ziehen lassen.

Für den Teig das Mehl mit der würfelig geschnittenen Butter, dem Salz und dem Zucker verkneten, die Eier zugeben und zügig zu einem glatten Teig verkneten, diesen in Klarsichtfolie wickeln und 60 Minuten kalt stellen.

Die Muffinförmchen mit Butter einfetten und mit Mehl ausstauben, Arbeitsfläche mit Mehl bestauben, den Teig darauf ca. 4 mm dick ausrollen und mit einem runden Ausstecher (7 cm Ø) 10–12 Kreise ausstechen, die Muffinformen damit auslegen (auch den Rand).

Falls die Trockenfrüchte nicht die gesamte Flüssigkeit aufgesogen haben, diese in ein Sieb geben und abtropfen lassen, dann je 1 EL der Fülle in die mit Teig ausgelegten Muffinformen geben.

Die Teigreste wieder verkneten, erneut dünn ausrollen, daraus mit großen Ausstechern Weihnachtsmotive (Sterne, Glocken, Tannenbäumchen …) ausstechen, diese auf die Fülle legen.

Im auf 180 °C vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene ca. 30 Minuten backen.

Die Weihnachtstörtchen etwas abkühlen lassen und den Mince Pie vorsichtig aus den Muffinförmchen nehmen.

 

„Mince Pie“ sind gefüllte Weihnachtstörtchen,ein traditionelles Gebäck aus Großbritannien, was früher aus Fleisch und Trockenfrüchten gemacht wurde, heute aber nur noch aus getrockneten Früchten und Nüssen besteht.

* Das sogenannte 3-Weisen-Gewürz ist ein Gemisch aus gemahlenen Gewürznelken, Muskatnuss und Zimt – diese drei Gewürze symbolisieren die Gaben der Heiligen drei Könige.

 

In Großbritannien …

… hat zu Weihnachten der „Mince Pie“ Tradition. Sein Name kommt daher, weil Pies oft mit „mincemeat“ (faschiertes Fleisch) gefüllt werden. Die weihnachtliche Variante bestand früher aus einer Mischung aus Fleisch und Trockenfrüchten. Heute werden die Weihnachts-Pies nur mehr mit getrockneten Früchten und Nüssen gefüllt. Aber auch Früchtekuchen, die unseren Kletzenbrot- oder Stollen-Varianten ähneln, sind beliebte Weihnachtsklassiker in England. Das Mengenverhältnis bezüglich Früchten und Nüssen sowie Teig ist dabei annähernd gleich, meist überwiegen sogar die Trockenfrüchte, die am Vortag (oft in Alkohol) eingeweicht und zum Teil püriert, zum Teil in Stücke geschnitten unter den Teig gemischt werden.

 

Rezept: von Catrin Neumayer, www.cookingcatrin.at Kochen und Küche November 2015

Kommentare