Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 16599
User Bewertungen

Mohnknödel

aus Erdäpfelteig mit Birnenfülle

mit Birnenschnaps!

Mohnknödel aus Erdäpfelteig mit Birnenfülle

Beschreibung der Zubereitung

Für die Mohnknödel aus Erdäpfelteig mit Birnenfülle die Erdäpfel waschen und im Salzwasser weich kochen, abseihen und kurz ausdampfen lassen, danach schälen und in eine geeignete Schüssel pressen, die restlichen Zutaten dazugeben und am besten mit der Hand durchmischen (wenn der Teig zu fest ist, etwas lauwarme Milch dazugeben), den Teig in 16 Stücke teilen und kalt stellen.  

Für die Fülle Birnen schälen, Stiel und Kerngehäuse entfernen, Fruchtfleisch in ½ cm große Stücke schneiden, Weißwein mit den restlichen Zutaten in einer Kasserolle einmal aufkochen, Birnen dazugeben und zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen, anschließend im kalten Wasserbad abkühlen.  

Die Birnen abseihen (Sirup auffangen und anderweitig verwenden) und die Gewürze entfernen, die Teigstücke in der Hand etwas flach drücken, jeweils einen Esslöffel von den gut abgetropften Birnen in die Mitte geben, verschließen und zu Knödeln formen.  

In einem geeigneten Topf das leicht gezuckerte Wasser zum Kochen bringen, die Knödel einlegen,  sobald sie an der Wasseroberfläche schwimmen, die Hitze zurückschalten und die Knödel zugedeckt  ca. 20 Minuten ziehen lassen.  

Die Butter in einer passenden Pfanne schmelzen, die Knödel mit einem Lochschöpfer aus dem Kochwasser heben, abtropfen lassen und in der Butter schwenken. 

Auf Tellern anrichten, nach Belieben anzuckern oder mit Mohn bestreut heiß servieren.

Die Mohnknödel aus Erdäpfelteig mit Birnenfülle schmecken sehr intensiv nach Mohn, daher den Mohn beim ersten Versuch eher vorsichtig dosieren!

Kochen & Küche November 2016

Inhaltsstoffe

BezeichnungMenge
Kalorien
170
Kohlenhydrat-Gehalt
13,3
g
Cholesterin-Gehalt
28,2
mg
Fett-Gehalt
11
g
Ballaststoff-Gehalt
3,7
g
Protein-Gehalt
3,7
g
Gesättiger Fett-Gehalt g
Portionsgröße
Natrium-Gehalt mg
Zucker-Gehalt g
Transfett-Gehalt g
Ungesättigter Fett-Gehalt g
Broteinheiten
1

Kommentare