Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 6544
User Bewertungen

Mostviertler Strudel

Weißbrot in Milch einweichen, ausdrücken und passieren; Eier trennen; Butter oder Margarine mit Zucker schaumig rühren, nach und nach die Dotter einrühren; Salz und Vanillezucker beifügen. Topfen, passiertes Weißbrot und Sauerrahm untermengen.

Beschreibung der Zubereitung

Für den Mostviertler Strudel Weißbrot in Milch einweichen, ausdrücken und passieren; Eier trennen; Butter oder Margarine mit Zucker schaumig rühren, nach und nach die Dotter einrühren; Salz und Vanillezucker beifügen. Topfen, passiertes Weißbrot und Sauerrahm untermengen. Äpfel schälen, Kerngehäuse herausschneiden; Äpfel vierteln und feinblättrig schneiden; Dörrpflaumen und Kletzen grob hacken, mit Rosinen, Apfelscheiben und Obstler vermengen und 1/4 Stunde marinieren lassen. Backblech mit Backpapier auslegen. Das Rohr auf 180 Grad vorheizen.
Topfenmasse und marinierte Früchte vermischen; Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und vorsichtig unter die Fülle heben. Für einen Strudel Strudelteigblätter auf ein befeuchtetes Küchentuch legen, das untere Blatt mit flüssiger Butter bestreichen; zwei Drittel der Teigfläche mit der halben Menge der Topfenfülle bestreichen, Seitenränder einschlagen und mit Hilfe des Küchentuches zu einem Strudel einrollen. Den Strudel mit der Naht nach unten auf das Backblech legen; Strudel mit Butter bestreichen und ca. 35 Minuten backen. Diesen Vorgang für den zweiten Mostviertler Strudel wiederholen. Für den Obstbrandschaum Dotter, Eier, Honig, Obstler und Apfelsaft gut verrühren und über Dunst dickschaumig aufschlagen.

 

Kochen & Küche Februar 1998

Kommentare