Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 7409
User Bewertungen

Nußbeugerln aus Großmutters Kochbuch

Vorbereitung:
Mehl mit Staubzucker auf eine Arbeitsfläche sieben; in der Mitte eine Mulde machen; kalte Butter in kleinen Stücken rundum verteilen; Germ in kalter Milch auflösen und in die Vertiefung gießen; Dotter und Salz beifügen und alles rasch zu einem glatten, festeren Teig verkneten; den Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt an einem kühlen Ort 1 Stunde gehen lassen.
 

Beschreibung der Zubereitung

Für die Nußbeugerln aus Großmutters Kochbuch 

Vorbereitung:
Mehl mit Staubzucker auf eine Arbeitsfläche sieben; in der Mitte eine Mulde machen; kalte Butter in kleinen Stücken rundum verteilen; Germ in kalter Milch auflösen und in die Vertiefung gießen; Dotter und Salz beifügen und alles rasch zu einem glatten, festeren Teig verkneten; den Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt an einem kühlen Ort 1 Stunde gehen lassen.

Zubereitung:
Das Backrohr auf 190 Grad vorheizen; Milch mit Vanillezucker und Kristallzucker aufkochen; Walnüsse, Biskuitbrösel, Rum, Zitronenschale und Zimt einrühren und noch einmal aufkochen lassen; diese Fülle sodann kalt stellen; den Germteig in etwa 50 g schwere Stücke teilen; die Teigstückchen zu Kugeln formen und kurze Zeit aufgehen lassen; anschließend oval ausrollen; die Fülle in 16 Teile teilen; diese zu Kugeln formen, oval drücken und die Teigstücke damit belegen; Teigränder mit versprudeltem Dotter bestreichen und die Ovale so einrollen, dass die Enden spitz zulaufen; Beugerln formen und diese auf ein mit Papier ausgelegtes Backblech setzen; danach mit Dotter bepinseln, mit halbierten Mandeln belegen und 1 Stunde im Kühlen gehen lassen; die Beugerln danach noch einmal mit Dotter bestreichen und im vorgeheizten Backrohr etwa 20 Minuten lang zu goldbrauner Farbe backen; danach die Nußbeugerln aus Großmutters Kochbuch vom Blech lösen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen.

 

Kochen & Küche März 2001

Kommentare