Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 7257
User Bewertungen

Osterflecken

Germ in wenig lauwarmer Milch auflösen und mit etwas gesiebtem Mehl zu einem weichen Teig verrühren; Teig an der Oberfläche mit Mehl bestauben und an einem warmen Ort gehen lassen; restliches Mehl im Backrohr bei 50 Grad vorwärmen; danach auf eine Arbeitsfläche sieben; wenn der Vorteig schön aufgegangen ist, mit dem vorgewärmten Mehl vermengen und mit weicher Butter, Salz, restlicher Milch (warm),

Beschreibung der Zubereitung

Für die Osterflecken Germ in wenig lauwarmer Milch auflösen und mit etwas gesiebtem Mehl zu einem weichen Teig verrühren; Teig an der Oberfläche mit Mehl bestauben und an einem warmen Ort gehen lassen; restliches Mehl im Backrohr bei 50 Grad vorwärmen; danach auf eine Arbeitsfläche sieben; wenn der Vorteig schön aufgegangen ist, mit dem vorgewärmten Mehl vermengen und mit weicher Butter, Salz, restlicher Milch (warm), Dottern, Eiern und gesiebtem Staubzucker zu einem glatten, aber nicht zu weichen Teig verarbeiten; diesen Teig zudecken und an einem warmen Ort 1/2 Stunde gehen lassen. Rosinen verlesen und mit Rum marinieren; das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
Zitronen- und Orangenschale sowie Rosinen zum Teig geben und gut einarbeiten; Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt nochmals 1/2 Stunde gehen lassen; danach den Teig halbieren; diesmal zwei Kugeln formen und nochmals gehen lassen; danach mit einem Schöpfer in die Mitte jeder Teigkugel eine Vertiefung drücken; es soll ein sehr dicker Rand entstehen; die Teigflecken auf ein mit Papier ausgelegtes Backblech setzen und mit versprudeltem Dotter bestreichen; danach wieder gehen lassen; mit einem Holzspießchen ein Muster einstechen und im vorgeheizten Backrohr ca. 50 Minuten zu schöner Farbe backen.
Die Osterflecken erst nach dem völligen Erkalten aufschneiden.

 

Kochen & Küche April 2000

Kommentare