Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 10912
User Bewertungen

Osterhahn

Ostergebäck in Form eines Hahns - als Abwechslung zum klassischen Striezel oder der Pinze

Osterhahn

Beschreibung der Zubereitung

Für den Osterhahn den Topfen mit Zucker und Vanillezucker sowie mit Milch und Öl verrühren, Mehl mit Backpulver versieben, zugeben und zuerst mit den Knethaken des Handmixers, danach mit den Händen unterkneten.
Den Teig in zwei Portionen teilen und auf Backpapier ca. 2 cm dick ausrollen. Nach der Papiervorlage (Skizzenumriss) aus dem Teig einen Hahn ausschneiden, aus den Teigresten die in der Skizze eingefärbten Federn und andere Verzierungen herstellen, den Hahn damit gestalten. Eidotter verrühren und die Verzierungen auf der Teigfigur damit bestreichen. Den Hahn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und den Osterhahn  im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 30 Minuten backen.
Die zweite Hälfte des Teigs auf die gleiche Art verarbeiten.

 

Den „Osterhahn“ kennt man vor allem in Schleswig- Holstein, aber auch in Oberbayern und in wenigen Regionen Österreichs. Früher glaubten die Kinder, dass zu Ostern nicht die Hennen (und auch nicht die Osterhasen!) die Eier legen, sondern eben die Hähne. Deshalb gibt es in diesen Regionen Gebildbrote in Form von „Osterhähnen“.

 

Kochen und Küche April 2014

Inhaltsstoffe

BezeichnungMenge
Kalorien
295
Kohlenhydrat-Gehalt
47,9
g
Cholesterin-Gehalt
24,4
mg
Fett-Gehalt
7,9
g
Ballaststoff-Gehalt
1,8
g
Protein-Gehalt
7,5
g
Gesättiger Fett-Gehalt g
Portionsgröße
Natrium-Gehalt mg
Zucker-Gehalt g
Transfett-Gehalt g
Ungesättigter Fett-Gehalt g
Broteinheiten
3,9

Kommentare