Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 8274
User Bewertungen

Osterpinzen

Aus den Teigzutaten wie folgt einen Germteig bereiten: die Milch etwas erwärmen (Handwärme); in der halben Menge der Milch die Germ auflösen; danach das Milch-Germgemisch mit etwas Mehl vermengen und die Oberfläche mit Mehl bestauben.

Beschreibung der Zubereitung

Für die Osterpinzen aus den Teigzutaten wie folgt einen Germteig bereiten: die Milch etwas erwärmen (Handwärme); in der halben Menge der Milch die Germ auflösen; danach das Milch-Germgemisch mit etwas Mehl vermengen und die Oberfläche mit Mehl bestauben.

Diesen Vorteig (Dampfl) an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen; in der restlichen lauwarmen Milch Zucker, Vanillezucker, Salz und Butter auflösen; wenn die Oberfläche des Dampfels grobe Risse zeigt, das Milchgemisch mit den restlichen Teigzutaten zu einem festen Germteig verarbeiten. Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen; aus dem fertigen Teig eine Kugel formen; die Teigkugel zugedeckt aufgehen lassen; danach mit der flachen Hand kräftig zusammenschlagen und wiederum zugedeckt gehen lassen, damit der Teig feinporig wird; nach 20 Minuten Ruhezeit den Germteig in 3 gleich große Teile schneiden; aus den Teigteilen 3 Kugeln formen und diese mit dem Schluss nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen; zugedeckt wieder etwas gehen lassen; danach mit dem Dotter bestreichen und an der Luft trocknen lassen; an der Oberfläche der Teigkugeln mit einem scharfen Messer 3 tiefe Einschnitte machen; die Teigkugeln im vorgeheizten Backrohr 50 - 60 Minuten lang zu schöner, goldbrauner Farbe backen; die Oberfläche der Osterpinzen soll nach dem Backen wie lackiert aussehen.

 

Kochen & Küche März 2002

Kommentare