Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 7301
User Bewertungen

Palatschinken-Pastete

Aus Milch, Wasser, Eiern, Mehl, Salz und Pfeffer einen Palatschinkenteig herstellen; Teig 15 Minuten stehen lassen. Für die Paradeisfülle Paradeiser in kochendes Wasser tauchen, enthäuten und entkernen; danach in Würfel schneiden; Butter erhitzen, Zwiebel anrösten, Paradeiser beifügen und mit Basilikum, Schnittlauch, Salz und Pfeffer würzen.

Kochen & Küche Mai 2000

Beschreibung der Zubereitung

Aus Milch, Wasser, Eiern, Mehl, Salz und Pfeffer einen Palatschinkenteig herstellen; Teig 15 Minuten stehen lassen. Für die Paradeisfülle Paradeiser in kochendes Wasser tauchen, enthäuten und entkernen; danach in Würfel schneiden; Butter erhitzen, Zwiebel anrösten, Paradeiser beifügen und mit Basilikum, Schnittlauch, Salz und Pfeffer würzen.

Für die Champignonfülle die Champignons putzen, waschen, fein hacken und in Butter dünsten; mit Salz und Pfeffer würzen; gehackte Petersilie beifügen.
Für die Spinatfülle den gewaschenen und geputzten Spinat in Butter mit Zwiebel kurz anschwitzen, bis er zusammenfällt; mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen; in einer geeigneten Pfanne Palatschinken ausbacken.

Jeweils drei Palatschinken mit einer Füllung bestreichen und fest einrollen. Für das Aspik die Suppe erhitzen; die in kaltem Wasser eingeweichte, ausgedrückte Gelatine darin auflösen; eine Kastenform (ca. 30 cm lang) mit Klarsichtfolie auslegen; Palatschinken in die Kastenform einlegen und dazwischen immer wieder mit Aspik auffüllen; die Pastete 3 Stunden kalt stellen; danach aus der Form stürzen, in Scheiben schneiden und vor dem Servieren mit Blattsalaten garnieren.

Kommentare