Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 9280
User Bewertungen

Paradeistörtchen

Die Paradeiser waschen, kreuzweise einschneiden und kurz in heißes Wasser tauchen; danach abschrecken und die Haut abziehen; die Paradeiser vierteln; das Innere und die Kerne mit einem Löffel vorsichtig herausnehmen und für das Mus beiseite stellen; das Backrohr auf 180 Grad vorheizen; den Blätterteig dünn (2-3 mm) ausrollen; mit einem runden Ausstecher (ca. 14 cm Durchmesser) Scheiben ausstechen.

Beschreibung der Zubereitung

Für die Paradeistörtchen die Paradeiser waschen, kreuzweise einschneiden und kurz in heißes Wasser tauchen; danach abschrecken und die Haut abziehen; die Paradeiser vierteln; das Innere und die Kerne mit einem Löffel vorsichtig herausnehmen und für das Mus beiseite stellen; das Backrohr auf 180 Grad vorheizen; den Blätterteig dünn (2-3 mm) ausrollen; mit einem runden Ausstecher (ca. 14 cm Durchmesser) Scheiben ausstechen.

Die Scheiben mit Ei bestreichen und mit einer Gabel einstechen; auf ein Backblech legen und ca.10 Minuten hellbraun backen; anschließend beiseite stellen. Aus den Marinadezutaten eine Marinade bereiten; die Paradeisvierteln gut abtropfen lassen, in die Marinade einlegen und ziehen lassen. Für das Paradeismus Olivenöl in einer Kasserolle erhitzen; die Jungzwiebel zugeben; die klein geschnittenen Paradeiser und das bereitgehaltene Innere der 24 Paradeiser ebenfalls zugeben und alles gut umrühren; mit Basilikum, Knoblauch, Salz und Pfeffer würzen und ca. 1 Stunde langsam köcheln lassen, bis sich alles auf die Hälfte reduziert hat; anschließend die Paradeismasse durch ein feines Sieb streichen, nochmals aufkochen lassen und würzen; nun die Blätterteigtörtchen dick mit dem Mus bestreichen und die marinierten Paradeisviertel kreisförmig darauf legen; die Törtchen kurz im Backrohr bei 180 Grad Oberhitze erwärmen; danach auf heißen Tellern anrichten, mit dem restlichen Paradeismus umgießen und die Paradeistörtchen mit Basilikum garnieren. 

Kochen & Küche August 2004

Kommentare