Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 9467
User Bewertungen

Passionsfrucht-Torte

Das Backrohr auf 160 Grad vorheizen; einen Tortenreifen mit Backpapier einschlagen, sodass ein Boden entsteht; den Tortenreifen auf ein Backblech setzen; die Eier mit Staubzucker schaumig schlagen; das Mehl und die Mandeln unterheben; die Masse in den Tortenreifen füllen und im Backrohr 25 Minuten hellbraun backen; danach gut auskühlen lassen; die Gelatine (getrennt 2 und 4 Blatt) in kaltem Wasser einweichen; das Obers steif aufschlagen.

Kochen & Küche Februar 2005

Beschreibung der Zubereitung

Für die Passionsfrucht-Torte das Backrohr auf 160 Grad vorheizen; einen Tortenreifen mit Backpapier einschlagen, sodass ein Boden entsteht; den Tortenreifen auf ein Backblech setzen; die Eier mit Staubzucker schaumig schlagen; das Mehl und die Mandeln unterheben; die Masse in den Tortenreifen füllen und im Backrohr 25 Minuten hellbraun backen; danach gut auskühlen lassen; die Gelatine (getrennt 2 und 4 Blatt) in kaltem Wasser einweichen; das Obers steif aufschlagen.

Das Papier vom Tortenreifen entfernen; den Tortenboden herauslösen und auf ein Tortenblech oder einen Tortenkarton legen; den Reifen mit Klarsichtfolie auslegen und den Tortenboden wieder einlegen; für die Creme das Eiklar steif schlagen und mit dem Obers vermischen; das Passionsfruchtmark zugeben; 2 Blatt Gelatine gut ausdrücken und über einem heißen Wasserbad auflösen; danach langsam in die Creme einrühren.

Die Creme in den Tortenreifen füllen und ca. 4 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen; für das Gelee das Passionsfruchtmark und den Ananassaft einmal aufkochen lassen; danach von der Kochstelle nehmen; 4 Blatt Gelatine gut ausdrücken und in die heiße Fruchtsaftmischung einrühren; ebenfalls auskühlen lassen und vor dem Erstarren über die Creme gießen; wieder auskühlen und fest werden lassen; die Passionsfrucht-Torte aus dem Reifen lösen und in 12 Portionen schneiden; als Garnierung passen exotische Früchte wie Mango, Kaktusfeigen, Physalis, Passionsfrucht oder Sternfrucht. 

Kommentare