Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 16954
User Bewertungen

Peperonata

warm oder kalt

Die Peperonata sollte leicht musig werden und passt gut zu Gegrilltem, Polenta oder Hirse.

Beschreibung der Zubereitung

Für die Peperonata die Paradeiser waschen und vierteln, die Paprikaschoten vierteln, von weißen Adern und Kernen befreien, in Streifen schneiden. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein schneiden.

In einer großen Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten, die Paprikastreifen mit Knoblauch, Salz, Thymian, Salbei, Rosmarin und Apfelessig zugeben, bei mittlerer Hitze zugedeckt 8 Minuten dünsten, ab und zu umrühren.
 
Die Paradeiser untermischen und zugedeckt bei geringer Hitze ein paar Minuten mitdünsten, den Deckel entfernen und das Gemüse bei größerer Hitze kurz durchgaren. Petersilie hacken und unter die Peperonata mischen.
 
Tipp: Die Peperonata sollte leicht musig werden und passt gut zu Gegrilltem, Polenta oder Hirse. Dieses Gericht lässt sich gut vorbereiten und schmeckt auch kalt, z. B. auf getoastetem Brot. 

Das Rezept stammt von von: Anneliese Schippani, Obfrau der Wiener Gärtnerinnen und Andrea Schabbauer; Autorin des Buches: FRISCHE Gartenküche ISBN: 978 - 3 - 7066 - 2529 - 6 256 S. € 24,90

Kochen & Küche Juli 2017

Inhaltsstoffe

BezeichnungMenge
Kalorien
49
Kohlenhydrat-Gehalt
5.5
g
Cholesterin-Gehalt
2.5
mg
Fett-Gehalt
2.8
g
Ballaststoff-Gehalt
1.8
g
Protein-Gehalt
1.2
g
Gesättiger Fett-Gehalt g
Portionsgröße
100 g
Natrium-Gehalt mg
Zucker-Gehalt g
Transfett-Gehalt g
Ungesättigter Fett-Gehalt g
Broteinheiten
0

Kommentare