Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 11768
User Bewertungen

Pizza mit fermentiertem Kürbis-Kraut-Gemüse

(ca. 75 Min. ohne Warte-, Gar- und Backzeit)
Für die Pizza mit fermentiertem Kürbis-Kraut-Gemüse alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen, in die Mitte ein Mulde drücken, Germ hineinbröckeln, das Wasser zugießen und ca.

Pizza mit Buchweizenmehl, Mozzarella und Wild-Salami

Beschreibung der Zubereitung

Für die Pizza mit fermentiertem Kürbis-Kraut-Gemüse alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen, in die Mitte ein Mulde drücken, Germ hineinbröckeln, das Wasser zugießen und ca. 20 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen.
Dann das Öl hinzufügen und kräftig durchkneten, der Teig sollte nicht mehr kleben, ggf. noch etwas Wasser/Mehl einarbeiten, um die richtige Konsistenz zu erreichen, den Teig nochmals 30 Minuten gehen lassen.
In der Zwischenzeit für die Paradeisersauce die Kirschparadeiser halbieren, Datteln in Würfel schneiden, die Gemüsezwiebel fein würfeln und mit dem Knoblauch in heißem Öl anbraten, Paradeiser und Datteln hinzufügen und ca. 5 Minuten köcheln lassen, mit Salz, Pfeffer und Balsamico-Essig würzen und mit dem Pürierstab fein pürieren.
Den Teig gleichmäßig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen, mit Paradeisersauce bestreichen, Hokkaido-Weißkraut-Gemüse zerzupfen und auf der Pizza verteilen, dann die Pizza mit in Scheiben geschnittenem Mozzarella belegen, zuletzt den Wildschwein-Schinken zu Rosetten formen und im Wechsel mit der Salami auf der Pizza arrangieren.
Zum Schluss die Kürbiskerne darüberstreuen und die Pizza mit fermentiertem Kürbis-Kraut-Gemüse im unteren Teil des vorgeheizten Backofens bei 220 °C ca. 25 Minuten backen.
Weiter Infos: Fermentieren

Fermentiertes Gemüse ist nicht nur pur ein Genuss - es lässt sich auch wunderbar als Belag für eine außergewöhnliche Pizza verwenden. In Kombination mit einem Teig aus Buchweizenmehl, Mozzarella und Wild-Salami entsteht ein völlig neues Geschmackserlebnis! 

für Diabetiker geeignet, cholesterinarm, ballaststoffreich, reich an Kalzium
 
Rezept: Mareike Haas
 
Kochen & Küche März 2016

Kommentare