Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 7273
User Bewertungen

Polentastrudel als Suppeneinlage

Strudelteig laut Packungsvorschrift antauen lassen; Speck von der Schwarte schneiden und in kleine Würfel schneiden; Zwiebel schälen und fein hacken; Öl erhitzen und darin die Zwiebel samt dem Speck anbraten; Polenta beifügen, kurz mitrösten und mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer gut würzen; mit Rindsuppe aufgießen, verkochen lassen und die Masse kalt stellen.

eine Suppeneinlage

Kochen & Küche April 2000

Beschreibung der Zubereitung

Für den Polentastrudel als Suppeneinlage den Strudelteig laut Packungsvorschrift antauen lassen; Speck von der Schwarte schneiden und in kleine Würfel schneiden; Zwiebel schälen und fein hacken; Öl erhitzen und darin die Zwiebel samt dem Speck anbraten; Polenta beifügen, kurz mitrösten und mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer gut würzen; mit Rindsuppe aufgießen, verkochen lassen und die Masse kalt stellen.
Das Backrohr auf 190 Grad vorheizen.

30 g Butter mit den Dottern schaumig rühren; die ausgekühlte Polentamasse beifügen; wenn nötig nachwürzen; den Strudelteig auf einer Arbeitsfläche ausbreiten; Butter zerlassen und den Teig damit beträufeln; die Fülle darauf streichen und den Teig zu einem Strudel einrollen.

Den Strudel auf ein leicht gefettetes Backblech legen und im vorgeheizten Backrohr etwa 25 Minuten lang zu schöner Farbe backen; danach aus dem Rohr nehmen, portionieren und in heißer Rindsuppe anrichten.
Zuletzt die Suppe mit Schnittlauch bestreuen. Den Polentastrudel als Suppeneinlage servieren.

Kommentare