Direkt zum Inhalt
User Bewertungen

Reindling

(ca. 2 Std.)

Dieser Reindling wurde mit gehackten Nüssen gefüllt.

Reindling

Beschreibung der Zubereitung

 

Für den Reindling aus den angegebenen Zutaten einen Germteig bereiten, diesen nach dem Aufgehen auf einem bemehlten Brett durchkneten und ca. 2 cm dick ausrollen. Teig mit zerlassener Butter bestreichen, mit Zucker, Zimt und Rosinen (oder gehackten Nüssen) bestreuen und eng einrollen. Diese Rolle zu einer Spirale formen und in eine dick mit Butterschmalz ausgestrichene Rein geben. Reindling ins kalte Rohr schieben und bei 150 - 180 °C ca. 1 Stunde backen, danach in der Rein überkühlen lassen und dann erst stürzen.

Rezept von Maria Happe-Schütz, Schiefling am See (Kärnten)

 

Info: Der Reindling wird häufig zum (sonntäglichen) Frühstück gegessen. Zu Ostern isst man ihn mit Schinken und Eierkren zusammen. Eine besonders feine Variante ist der Reindling, den die Kinder früher zu Ostern von ihrer Patin bekamen und der Taschka genannt wurde. Dieser Reindling wurde außer mit der oben angegebenen Fülle auch noch mit gehackten Nüssen gefüllt. In die Mitte des Taschka wurde ein gefärbtes Ei und ein Geldstück gelegt.

 

 

Inhaltsstoffe

BezeichnungMenge
Kalorien
297
Kohlenhydrat-Gehalt
46
g
Cholesterin-Gehalt
62
mg
Fett-Gehalt
9,3
g
Ballaststoff-Gehalt
3,1
g
Protein-Gehalt
6,3
g
Gesättiger Fett-Gehalt g
Portionsgröße
Natrium-Gehalt mg
Zucker-Gehalt g
Transfett-Gehalt g
Ungesättigter Fett-Gehalt g
Broteinheiten
4

Kommentare