Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 6389
User Bewertungen

Rindsbraten auf ungarische Art

Das Fleisch mit Salz und Pfeffer einreiben; den Speck von der Schwarte befreien und in dünne Streifen schneiden; die Gewürzgurken ebenfalls in dünne Streifen schneiden; das Fleisch abwechselnd mit den Gurken- und Speckstreifen spicken; Zwiebeln schälen und fein hacken; Knoblauch schälen und zerdrücken.

Beschreibung der Zubereitung

Für den Rindsbraten auf ungarische Art das Fleisch mit Salz und Pfeffer einreiben; den Speck von der Schwarte befreien und in dünne Streifen schneiden; die Gewürzgurken ebenfalls in dünne Streifen schneiden; das Fleisch abwechselnd mit den Gurken- und Speckstreifen spicken; Zwiebeln schälen und fein hacken; Knoblauch schälen und zerdrücken.
40 g Öl erhitzen und das Fleisch darin an allen Seiten zu schöner, brauner Farbe braten, beiseitestellen und warmhalten. Im Bratrückstand die Zwiebeln goldgelb rösten; mit Paradeismark, Knoblauch und Paprikapulver würzen und alles kurz durchrösten. Den Sauerrahm mit dem Mehl versprudeln und die gerösteten Zwiebeln damit aufgießen; alles zusammen etwas verkochen lassen; wenn nötig mit etwas Wasser aufgießen, sodaß eine dünnflüssige Sauce entsteht; das Fleisch in diese Sauce einlegen und im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad ca. zwei Stunden lang weichdünsten; danach die unpassierte Sauce mit dem Obers verfeinern und mit dem in Scheiben aufgeschnittenen Rindsbraten servieren. Als Beilage zum Rindsbraten auf ungarische Art empfehlen wir beliebige Teigwaren und in Butter geschwenktes Gemüse.

 

Kochen & Küche September 1997

Kommentare