Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 6899
User Bewertungen

Rosinenlaibchen

Die Germ in 1/16 l Milch auflösen, etwas Mehl beifügen und einen weichen Teig bereiten; die Oberfläche des Teiges mit Mehl bestauben und an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen; der Vorteig soll an der Oberfläche grobe Risse zeigen; Butter auf Handwärme bringen und mit Vanillezucker, Staubzucker, Salz, 1/16 l Milch und Kardamom sehr schaumig rühren.

Kochen & Küche März 1999

Beschreibung der Zubereitung

Für die Rosinenlaibchen die Germ in 1/16 l Milch auflösen, etwas Mehl beifügen und einen weichen Teig bereiten; die Oberfläche des Teiges mit Mehl bestauben und an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen; der Vorteig soll an der Oberfläche grobe Risse zeigen; Butter auf Handwärme bringen und mit Vanillezucker, Staubzucker, Salz, 1/16 l Milch und Kardamom sehr schaumig rühren.

Diesen Abtrieb mit dem Vorteig verrühren und mit dem übrigen Mehl - und wenn nötig noch mit etwas Milch - zu einem glatten Germteig verarbeiten; Germteig zugedeckt an einem warmen Ort 50 Minuten gehen lassen; danach die Rosinen abseihen; Mandeln und Rosinen einarbeiten.
Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen; Teig zu einer Kugel formen und mit den Händen mehrmals zusammenschlagen; danach weitere 20 Minuten gehen lassen; sodann zu einer Rolle formen; ca. 60 g schwere Teigstücke von der Rolle abschneiden; Teigstücke auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu glatten Kugeln formen; Teigkugeln auf ein befettetes und bemehltes Blech setzen und mit Dotter bestreichen; wenn die Oberfläche getrocknet ist, nochmals mit Dotter bestreichen und noch kurze Zeit gehen lassen; danach im Rohr 30 Minuten lang backen; die Rosinenlaibchen auf dem Blech erkalten lassen und erst dann wegheben.

Kommentare