Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 6839
User Bewertungen

Rosinenstollen aus Großmutters Kochbuch

Dunkle und helle Sultaninen und Korinthen mit Zitronensaft, Orangensaft und Rum vermengen und 1/2 Stunde lang marinieren lassen.

Beschreibung der Zubereitung

Für den Rosinenstollen aus Großmutters Kochbuch Dunkle und helle Sultaninen und Korinthen mit Zitronensaft, Orangensaft und Rum vermengen und 1/2 Stunde lang marinieren lassen. 1/8 l Milch erwärmen und die Germ darin auflösen; mit etwas Mehl einen weichen Vorteig bereiten, mit Mehl bestauben und an einem warmen Ort solange gehen lassen bis das Dampfl an der Oberfläche Risse zeigt; Mehl in eine Schüssel geben, Zucker, Salz, Aranzini, Zitronat, Orangen- und Zitronenschale beifügen; Butter in der restlichen Milch auflösen; Dampfl mit Mehl, Milch und Butter vermengen und zu einem glatten geschmeidigen Teig verarbeiten; mit dem Kochlöffel so lange abschlagen bis der Teig Blasen wirft; danach zu einer Kugel formen und - zugedeckt mit einem Tuch - an einem warmen Ort 1/2 Stunde gehen lassen.
Backrohr auf 180 Grad vorheizen; Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und etwas flachdrücken; die marinierten Rosinen darauf verteilen und gut einarbeiten; danach den Teig 1/2 Stunde gehen lassen; Teig in zwei Teile schneiden, Teighälften zu Stollen formen, auf ein gefettetes, bemehltes Backblech legen und im Rohr ca. 75 Minuten backen; beide Stollen noch heiß vom Blech lösen mit zerlassener Butter bestreichen und im Staub-Vanillezuckergemisch wälzen. Stollen auf einem Gitter erkalten lassen und den Rosinenstollen aus Großmutters Kochbuch erst am nächsten Tag aufschneiden.

 

Weihnachtsstollen und Früchtebrote
Kochen & Küche Dezember 1998

Kommentare