Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 12154
User Bewertungen

Sauerkraut-Blunz’nstrudel

Für den Teig für den Sauerkraut-Blunz’nstrudel die kalte Butter in kleine Würfel schneiden und mit den restlichen Zutaten mit der Küchenmaschine auf kleiner Stufe mit den Knethaken zu einem glatten Teig kneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca.

Strudel mit Blutwurst und Sauerkraut

Sauerkraut-Blunz’nstrudel

Beschreibung der Zubereitung

Für den Teig für den Sauerkraut-Blunz’nstrudel die kalte Butter in kleine Würfel schneiden und mit den restlichen Zutaten mit der Küchenmaschine auf kleiner Stufe mit den Knethaken zu einem glatten Teig kneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen, links und rechts auf ein Drittel zusammenschlagen, in Klarsichtfolie 30 Minuten kühl rasten lassen, dann nochmals ausrollen und wie vorher zusammenschlagen, wieder in Klarsichtfolie 30 Minuten gekühlt rasten lassen.

Für die Fülle die Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Etwas Butter in der Pfanne erhitzen, Zucker darin karamellisieren, mit Weißwein ablöschen, Äpfel darin kernig weich dünsten.

Die geschälten Blunz’n in kleine Stücke schneiden. Den Teig auf einer bemehlten Fläche 3 mm dünn ausrollen, zuerst das gut abgetropfte und leicht ausgedrückte Sauerkraut, darauf die gehäuteten und der Länge nach halbierten Blunz’n  legen (jeweils 2 Hälften nebeneinander), dann die Apfelscheiben darauf verteilen, die Teigränder mit Ei bestreichen und zu einem Strudel zusammenrollen.

Den Strudel mit dem Schluss nach unten auf ein Blech mit Backpapier legen, mit Ei bestreichen und bei 200 °C ca. 25 Minuten backen. Den Strudel noch heiß aufschneiden und mit gedünstetem Sauerkraut und einer leichten Kräuterrahmsauce servieren.

Eventuell nach dem Ausrollen des Teiges die Ränder wegschneiden und diese vor dem Backen als Muster auf den Sauerkraut-Blunz’nstrudel legen.

Rezept von Jürgen Hamedinger, Gasthaus Maria vom guten Rat

Kommentare