Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 6065
User Bewertungen

Schinkenmousse im Strudelteigkötrbchen

Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. Schinken in kleine Würfel schneiden und in der Rindsuppe langsam erwärmen, dann abseihen und in der Küchenmaschine (Cutter) mit etwas Rindsuppe fein pürieren und auskühlen lassen. Gelatineblätter gut ausdrücken, Madeirawein erhitzen, Gelatine darin auflösen und zügig in die Schinkenmasse einrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken.

Beschreibung der Zubereitung

Für das Schinkenmousse im Strudelteigkötrbchen Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. Schinken in kleine Würfel schneiden und in der Rindsuppe langsam erwärmen, dann abseihen und in der Küchenmaschine (Cutter) mit etwas Rindsuppe fein pürieren und auskühlen lassen. Gelatineblätter gut ausdrücken, Madeirawein erhitzen, Gelatine darin auflösen und zügig in die Schinkenmasse einrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken. Obers halb steif schlagen und unter das Schinkenmousse heben. Zum festwerden 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Für die Strudelteigkörbchen kleine ofenfeste Formen mit zerlassener Butter ausstreichen, passend zugeschnittene Strudelteigblätter einlegen. Bei 180 °C 10 Minuten backen. Körbchen auskühlen lassen, aus der Form heben und mit dem Schinkenmousse (odernach Belieben mit anderen Massen) füllen. Strudelteigkörbchen aus fertigem Strudelteig sind im Nu zubereitet und eignen sich für pikante wie auch süße Füllungen! Weinempfehlung: Blauer Zweigelt

 

Kochen & Küche März 2008

Kommentare