Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 18702
User Bewertungen

Schneekuchen

mit einer Mandarinencreme

Falls gewünscht, kann man die Mandarinenspalten auch noch filetieren, also von der Haut befreien.

Schneekuchen
Foto: A. Jungwirth

Beschreibung der Zubereitung

• Für den Teig für den Schneekuchen die Eier trennen, die Eiklar zu steifem Schnee schlagen.
• Die Eidotter mit dem Vanillezucker schaumig schlagen, nach und nach Zitronenlimonade, den Zucker und das Öl unter ständigem Rühren beifügen.
• Das Mehl mit dem Backpulver versieben und vorsichtig unter die Eidotter-Zucker-Masse heben, zum Schluss den Eischnee unterheben.
• Die Masse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, glatt streichen, im auf 200 °C vorgeheizten Backofen ca. 10–15 Minuten backen und den Teig danach auf dem Blech auskühlen lassen.
• Für die Creme den Sauerrahm mit dem Staubzucker verrühren, das Obers steif schlagen und unter die Sauerrahm- Staubzucker-Masse rühren.
• Die Mandarine(n) schälen, Mandarinenspalten in kleine
Stücke schneiden und diese zur Creme hinzufügen.
• Die Gelatineblätter in etwas kaltem Wasser einweichen, quellen lassen und danach ausdrücken, die Gelatine über einem heißen Wasserbad erwärmen, die flüssige Gelatine mit ein wenig von der Sauerrahm-Obers-Masse verrühren und diese Mischung in die Creme einrühren.
• Die fertige Creme auf den ausgekühlten Biskuitteig aufstreichen und den Schneekuchen dann mit Kokosette bestreuen.

Kommentare