Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 18641
User Bewertungen

Schokoladen-Portwein-Kuchen

mit gezuckerten Cranberrys

Die gezuckerten Cranberrys sehen bezaubernd aus und vermitteln zumindest optisch das Gefühl, es sei tatsächlich kalt und winterlich draußen. Die gezuckerten Cranberry sind nicht nur Dekoration für Kuchen oder Desserts, sondern schmecken auch pur als feine Nascherei!

Foto: Sarah Thor-Diem

Beschreibung der Zubereitung

Für die Cranberrys für den Schokoladen-Portwein-Kuchen am Vortag das Wasser zum Kochen bringen, 180 g Zucker und 4 Stück Cranberrys hinzufügen, kochen lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und das Wasser eine leicht sirupartige Konsistenz hat. Den Zuckersirup abkühlen lassen (lauwarm), die restlichen Cranberrys hineingeben und umrühren, damit alle Beeren mit dem Sirup überzogen sind, über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

 

Für den Kuchen das Mehl mit allen trockenen Zutaten gründlich vermischen, die zimmerwarme Butter, die Eier und den Portwein (oder Rotwein) hinzugeben und alles gut verrühren. Die gehackte Schokolade mit einem Kochlöffel unter den Teig heben und in eine befettete und mit Mehl ausgestaubte Kranzform geben. Im auf 180 °C vorgeheizten Backofen 50–60 Minuten backen.

 

Die Cranberrys aus dem Sirup nehmen, auf einem Abtropfgitter (am besten über einem Backblech) abtropfen und den Sirup leicht antrocknen lassen. Die angetrockneten Cranberrys im restlichen Zucker wälzen.

 

Den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen, dann aus der Form lösen. Die Kuvertüre über einem heißen Wasserbad schmelzen, den Kuchen damit glasieren und den Schokoladen-Portwein-Kuchen nach Belieben mit den gezuckerten Cranberrys verzieren.

 

Rezept: Sarah Thor

Kochen & Küche Dezember 2018

Inhaltsstoffe

BezeichnungMenge
Kalorien
560
Kohlenhydrat-Gehalt
70.2
g
Cholesterin-Gehalt
126
mg
Fett-Gehalt
26.8
g
Ballaststoff-Gehalt
5.7
g
Protein-Gehalt
10.6
g
Gesättiger Fett-Gehalt g
Portionsgröße
Natrium-Gehalt mg
Zucker-Gehalt g
Transfett-Gehalt g
Ungesättigter Fett-Gehalt g
Broteinheiten
5

Kommentare