Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 19036
User Bewertungen

Schokoladen-Walnuss-Torte

mit "Schnee"

Foto: Claudia Plattner

Beschreibung der Zubereitung

• Für die Baiserbäumchen für die Schokoladen-Walnuss-Torte Eiklar und Zucker unter ständigem Rühren einige Minuten vorsichtig (nicht mehr als 60 °C!) über einem Wasserbad erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat, dann vom Wasserbad nehmen und so lange steif schlagen, bis die Masse kalt ist, 1–2 Tropfen grüne Lebensmittelfarbe hinzufügen und durchrühren.
• Mit einem Holzstäbchen längs einige Striche mit der Lebensmittelfarbe in einen mit Sterntülle (7 mm) versehenen Dressiersack machen, die Baisermasse einfüllen (Bild 1) und jeweils in drei kleiner werdenden Tupfen Bäumchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech aufdressieren (Bild 2), den Dressiersack zum Schluss rasch gerade nach oben abziehen, damit eine Spitze entsteht.
• Die Bäumchen etwa 90 Minuten im auf 90 °C Umluft vorgeheizten Backofen trocknen lassen.
• Für den Tortenboden die Walnüsse hacken, die Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen.
• Butter, Zucker, Honig und Vanillezucker schaumig rühren, nach und nach die Eier dazugeben und salzen, das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao vermischen, zur Masse sieben und unterheben.
• Die gehackten Walnüsse und die geschmolzene, leicht abgekühlte Kuvertüre unterheben.
• Den Teig in die befettete und bemehlte Springform füllen, den Kuchen 50 Minuten bei 170 °C backen (Stäbchenprobe).
• Für den „Schnee“ Mascarpone mit Zucker und Vanillezucker verrühren, Obers steif schlagen und unterheben.
• Den fertigen Kuchen auskühlen lassen und aus der Form nehmen, mit einem Teigspatel die Creme großzügig darauf verteilen, sodass sie an eine hügelige Schneelandschaft erinnert.
• Die Schokoladen-Walnuss-Torte mit den Bäumchen und einem kleinen Lebkuchenhäuschen dekorieren.

 

Rezept: Lilian Borek

 

Kochen & Küche Kekse Sonderausgabe 2019

Kommentare