Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 6451
User Bewertungen

Schweinsvögerln in Sauerrahm

Die ausgelöste Schweinsstelze von Fett und starken Sehnen befreien und in 8 ca. gleichgroße Stücke teilen. Um die typischen „Vögerln“ zu erhalten, muß man die einzelnen Fleischstücke möglichst zwischen den Sehnen und Häutchen der Stelze heraustrennen (oder gleich vom Fleischer vorbereiten lassen).

Beschreibung der Zubereitung

Für die Schweinsvögerln in Sauerrahm die ausgelöste Schweinsstelze von Fett und starken Sehnen befreien und in 8 ca. gleichgroße Stücke teilen. Um die typischen „Vögerln“ zu erhalten, muß man die einzelnen Fleischstücke möglichst zwischen den Sehnen und Häutchen der Stelze heraustrennen (oder gleich vom Fleischer vorbereiten lassen).
Zwiebeln schälen und fein schneiden. Knoblauch schälen und zerdrücken. In einer Kasserolle Öl erhitzen, die geschnittenen Zwiebeln darin goldbraun rösten, Paprikapulver und Paradeismark dazugeben und mit 1/2 l Suppe angießen. Die Schweinsvögerln dazugeben, mit Salz, Pfeffer, Majoran, Knoblauch und Kümmel würzen und langsam weichdünsten.
Die Paprika halbieren, ausputzen, waschen und in 1 cm breite Streifen schneiden. Zwiebel schälen und ebenfalls in Streifen schneiden. Öl erhitzen und darin Paprika- und Zwiebelstreifen anschwitzen, mit Salz und Pfeffer würzen, zwei Eßlöffel Wasser beifügen und dünsten. Sauerrahm mit 1 EL Wasser glattrühren und unter die Schweinsvögerln mengen.
Kurz aufkochen lassen, nach Bedarf nochmals würzen.
Die Schweinsvögerln in Paprikasaft mit dem gedünsteten Paprikagemüse auf vorgewärmten Tellern anrichten. Zu den Schweinsvögerln in Sauerrahm  passen Grieß-Serviettenknödel.

 

Kochen & Küche November 1997

Kommentare