Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 16914
User Bewertungen

Spargel-Rhabarber-Salat

mit Rucola und Wachteleiern

Dieser erfrischende Frühlingssalat ist auch ein feines, leichtes Abendessen und lässt sich sehr gut vorbereiten.

Beschreibung der Zubereitung

Für den Spargel-Rhabarber-Salat mit Rucola und Wachteleiern Spargel und Rhabarber schälen, in 2 cm lange Stücke schneiden und nacheinander in Salzwasser bissfest garen (Achtung, beim Rhabarber dauert das nur ca. 2–3 Minuten!), abkühlen lassen. Die Avocado schälen, vom Stein lösen und in Stücke schneiden, mit Zitronensaft beträufeln. Die Kirschparadeiser waschen und halbieren, Rucola waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und große Blätter etwas zerkleinern.

 
Die Wachteleier in kaltem Wasser zustellen, zum Kochen bringen und 5 Minuten köcheln, kalt abschrecken, schälen und halbieren.
Für das Dressing Olivenöl, Zitronensaft, Honig, Senf und Salz in ein Marmeladeglas füllen, zuschrauben und schütteln, bis die Zutaten gut gemischt sind.
 
 
Spargel, Rhabarber, Avocado, Paradeiser und Rucola in einer Schüssel mit dem Dressing gut vermischen, den Salat auf einer Platte anrichten und mit den Wachteleiern garnieren. Den Spargel-Rhabarber-Salat mit Rucola und Wachteleiern servieren.

 

Karins Extra-Tipp: Dieser erfrischende Frühlingssalat ist auch ein feines, leichtes Abendessen für zwei (die Wachteleier dann auf 6 Stück reduzieren).

 

Rezept: Karin Sidak

 

Kochen & Küche Juni 2017

Inhaltsstoffe

BezeichnungMenge
Kalorien
235
Kohlenhydrat-Gehalt
13.8
g
Cholesterin-Gehalt
149
mg
Fett-Gehalt
17.2
g
Ballaststoff-Gehalt
5.3
g
Protein-Gehalt
8.4
g
Gesättiger Fett-Gehalt g
Portionsgröße
Natrium-Gehalt mg
Zucker-Gehalt g
Transfett-Gehalt g
Ungesättigter Fett-Gehalt g
Broteinheiten
0.5

Kommentare