Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 7451
User Bewertungen

Steirisches Osterbrot

Vobereitung: Frische Germ in etwas lauwarmem Wasser und etwas Mehl auflösen; Roggenmehl, Polentagrieß und Weizenmehl auf einem Brett mischen; in die Mitte eine Mulde drücken; Salz, braunen Zucker, 3/4 vom Pfeffer auf den Mehlrand verteilen; aufgelöste Germ in die Mehlmulde gießen;

Beschreibung der Zubereitung

Für das Steirische Osterbrot

Vobereitung: Frische Germ in etwas lauwarmem Wasser und etwas Mehl auflösen; Roggenmehl, Polentagrieß und Weizenmehl auf einem Brett mischen; in die Mitte eine Mulde drücken; Salz, braunen Zucker, 3/4 vom Pfeffer auf den Mehlrand verteilen; aufgelöste Germ in die Mehlmulde gießen;

mit 3/4 l lauwarmem Wasser und Kürbiskernöl begießen und verkneten; alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, zu einer Kugel formen, leicht mit Mehl bestauben und mit einem Tuch zudecken; 1 Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen. Zubereitung: Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen; inzwischen Kürbiskerne und Rosmarinnadeln in einer Pfanne ohne Fett unter Wenden einige Minuten bei mittlerer Hitze anrösten; den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit Kürbiskernen und Rosmarinnadeln verkneten, halbieren und jede Hälfte zu einem Laib (oder Zopf) formen; ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Brote mit größt möglichem Abstand darauf legen; mit Wasser bestreichen und mit dem restlichen geschroteten Pfeffer bestreuen; die Brotlaibe nochmals 30 Minuten gehen lassen; danach das Steirische Osterbrot im vorgeheizten Backrohr 1 Stunde backen.

 

Kochen & Küche April 2001

Kommentare