Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 16913
User Bewertungen

Süße Mini-Pizza

mit Rhabarber

Statt Rhabarbercurd kann man auch Erdbeermarmelade zum Bestreichen verwenden

Beschreibung der Zubereitung

Für die süße Mini-Pizza mit Rhabarber 20 ml von der Milch mit 1 EL vom Mehl und der Germ verrühren, diesen Vorteig etwa 15 Minuten gehen lassen. Die Milch erwärmen, Butter darin schmelzen, Eier in der Mischung verquirlen. Das Mehl in eine große Schüssel geben, Milchmischung, Vorteig, Salz und Zitronenschale zugeben und zu einem geschmeidigen Teig kneten (geht auch in der Küchenmaschine), den Teig zugedeckt 2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen.

 
Backofen auf 170 °C Heißluft vorheizen, zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Teig auf die Arbeitsfläche geben (wenn möglich kein zusätzliches Mehl verwenden), in 8 Teile teilen, aus jedem Teil eine Kugel formen und auf dem Blech zu runden Fladen auseinanderdrücken, dabei soll am Rand ein kleiner Wulst entstehen.
 
 
Rhabarbercurd mit der Stärke verrühren und auf den Teigfladen verteilen, Rhabarber in 5 mm dicke Scheibchen schneiden, diese auf dem Rhabarbercurd verteilen und mit je einem TL Vanillezucker und Pistazien bestreuen. Die Mini-Pizzas weitere 20 Minuten gehen lassen, dann ca. 20–25 Minuten backen (falls die Teilchen zu schnell bräunen, die Temperatur auf 160 °C reduzieren). Aus dem Ofen nehmen, mit Staubzucker bestreuen und die süße Mini-Pizza mit Rhabarber lauwarm servieren, am besten mit einem Glas Rhabarbersaft!

 

Karins Extra-Tipp: Alle Zutaten sollen Zimmertemperatur haben. Statt Rhabarbercurd kann man auch Erdbeermarmelade zum Bestreichen verwenden.

 

Rezept: Karin Sidak

 

Kochen & Küche Juni 2017

Kommentare