Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 6452
User Bewertungen

Süßsaurer Schweinsbraten mit Ananas und Rosinen

Das Fleisch mit Salz, Pfeffer und Majoran bestreuen und eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Zwiebeln schälen und hacken; Rosinen (ungeschwefelte Sorte) mit dem Weißwein übergießen und eine Stunde quellen lassen; Pfefferoni in Ringe schneiden, Ananasscheiben in Stücke schneiden.

Beschreibung der Zubereitung

Für den Süßsauren Schweinsbraten mit Ananas und Rosinen das Fleisch mit Salz, Pfeffer und Majoran bestreuen und eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Zwiebeln schälen und hacken; Rosinen (ungeschwefelte Sorte) mit dem Weißwein übergießen und eine Stunde quellen lassen; Pfefferoni in Ringe schneiden, Ananasscheiben in Stücke schneiden.
Die Rosinen abseihen und dabei den Wein auffangen; Zwiebeln, Ananas, Rosinen und Pfefferoni vermengen und mit etwas Pfeffer und Majoran würzen.
Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen; mit einem scharfen, spitzen Messer in das Fleischstück einen taschenförmigen Einschnitt machen; den Braten mit der Rosinen-Ananasmasse füllen, mit Rouladennadeln gut verschließen, in eine nicht zu große Pfanne legen und im vorgeheizten Backrohr ca. 1 Stunde schmoren lassen; dabei öfters mit dem eigenen Saft übergießen und - wenn nötig - den Bratensaft mit etwas Rindsuppe oder Rosinenwein verlängern; der Bratensaft soll gegen Ende des Bratvorganges eine sirupartige Konsistenz aufweisen; den Braten aus dem Rohr nehmen, zugedeckt einige Minuten entspannen lassen und aufschneiden; auf vorgewärmten Tellern mit dem Bratensaft anrichten.
Als Beilage zum Süßsauren Schweinsbraten mit Ananas und Rosinen paßt zum Beispiel sehr gut Paradeis-Reis (gedünsteter Reis vermischt mit in Butter geschwenkten Paradeisstücken).

 

 

Kochen & Küche November 1997

Kommentare