Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 7764
User Bewertungen

Tiroler Früchtebrot

Vorbereitung: Die Kletzen am Vortag in lauwarmem Wasser einweichen oder in heißem Wasser aufkochen lassen; danach auskühlen lassen und die Stiele und die Kerngehäuse entfernen; anschließend die Kletzen und die anderen Früchte klein schneiden; die Früchte mit den übrigen Füllezutaten vermengen und zugedeckt marinieren lassen; für den Brotteig das Mehl in eine Schüssel sieben und das Wasser zugeben; die Germ einbröseln; den Zucker und das Salz zugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten; den Teig in vier Teile teilen; einen Teil gut mit den Früchten verkneten; aus den restlichen drei Teilen je ein Rechteck ausrollen; das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

Weihnachtsstollen und Früchtebrote

Beschreibung der Zubereitung

Für das Tiroler Früchtebrot

Vorbereitung: Die Kletzen am Vortag in lauwarmem Wasser einweichen oder in heißem Wasser aufkochen lassen; danach auskühlen lassen und die Stiele und die Kerngehäuse entfernen; anschließend die Kletzen und die anderen Früchte klein schneiden; die Früchte mit den übrigen Füllezutaten vermengen und zugedeckt marinieren lassen; für den Brotteig das Mehl in eine Schüssel sieben und das Wasser zugeben; die Germ einbröseln; den Zucker und das Salz zugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten; den Teig in vier Teile teilen; einen Teil gut mit den Früchten verkneten; aus den restlichen drei Teilen je ein Rechteck ausrollen; das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

Zubereitung: Aus dem Früchteteig Wecken formen und auf die vorbereiteten Teigrechtecke legen; die Früchteteig-Wecken gut in den Brotteig einrollen und 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen; danach das Früchtebrot auf ein geöltes Backblech legen, mit Wasser bestreichen und im Backrohr 50-60 Minuten backen; vor dem Servieren auskühlen lassen und erst dann in Scheiben schneiden; das Tiroler Früchtebrot passt gut zu einem Glas Glühwein.

Kochen & Küche Dezember 2005

Kommentare