Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 10111
User Bewertungen

Weihnachts-Zopf

Für die Fülle die Rosinen, die Mandeln und die kandierten Früchte klein hacken und mit dem Zimt und dem Kristallzucker gut vermengen. Den Plunderteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2 bis 3 mm dick ausrollen und mit zerlassener Butter bestreichen, in zwei gleich große Teile schneiden und die Fülle darauf verteilen, sodann die beiden Teigblätter straff einrollen und jeweils der Länge nach dur

Beschreibung der Zubereitung

Für den Weihnachts-Zopf für die Fülle die Rosinen, die Mandeln und die kandierten Früchte klein hacken und mit dem Zimt und dem Kristallzucker gut vermengen. Den Plunderteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2 bis 3 mm dick ausrollen und mit zerlassener Butter bestreichen, in zwei gleich große Teile schneiden und die Fülle darauf verteilen, sodann die beiden Teigblätter straff einrollen und jeweils der Länge nach durchschneiden, je zwei der Längsstreifen mit den Schnittflächen nach außen zu Zöpfen drehen bzw. winden, die Teigenden gut zusammendrücken, die Zöpfe auf ein leicht gefettetes Backblech legen und etwa um ein Drittel ihrer Höhe aufgehen lassen. Die Zöpfe im vorgeheizten Backrohr bei 200 °C 30–35 Minuten lang zu schöner, goldbrauner Farbe backen. Währenddessen bereitet man die Glasur, indem man den Staubzucker mit Zitronensaft und mit Wasser nach Bedarf glatt verrührt. Die Zöpfe aus dem Rohr nehmen und mit der etwas erwärmten Zitronenglasur überziehen, danach auf einem Kuchengitter erkalten lassen. Der Weihnachts-Zopf ist ein ebenso traditioneller wie beliebter Festtagskuchen.

 

 

Kochen & Küche, Ausgabe 125

Kommentare