Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 16492
User Bewertungen

Weißenseer Gerstensuppe

(35 Min., Garzeit ca. 70 Min.)

Beschreibung der Zubereitung

 

Für die Weißenseer Gerstensuppe die Rollgerste über Nacht in reichlich kaltem Wasser einweichen, Bohnen separat ebenfalls einweichen. Am nächsten Tag Selchfleisch mit Wasser und Gewürzen zustellen und weich kochen, danach den Sud abseihen und zum Kochen der eingeweichten und abgeseihten Rollgerste verwenden, abgeseihte Bohnen separat mit frischem Wasser zustellen und nicht zu weich kochen.

Erdäpfel, Karotten und Knollensellerie schälen und würfelig schneiden, Lauch waschen und feinnudelig schneiden.

Nachdem die Rollgerste etwa 15 Minuten gekocht hat, Erdäpfel-, Karotten- und Selleriewürfel beigeben und alles weitere 15 Minuten kochen, kurz vor Garende Lauch und fein geschnittenen Salbei beimengen, bei Bedarf während des Kochens immer wieder ein wenig Wasser zur Weißenseer Gerstensuppe beigeben.

Das gekochte Selchfleisch in kleine Würfel schneiden und mit den gekochten Bohnen zur Suppe geben, noch etwa 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, in vorgewärmte Suppenschalen gießen und mit einem guten Schwarzbrot servieren.

Auf der Naggler Alm wird die Gerstensuppe eher dünnflüssig zubereitet. In anderen Gegenden Kärntens wird sie als sehr dicker Eintopf (auch als Ritschert bekannt) serviert. Die Beigabe von Salbei hat Almut von ihrer Mutter übernommen, in anderen Gegenden ist dies nicht üblich.

Kommentare