Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 7085
User Bewertungen

Weizenschrotweckerln

Wenn möglich das Mehl frisch mahlen; Germ in lauwarmer Milch auflösen; Mehl in einen Weitling sieben und in der Mitte eine Mulde machen; Milch-Germgemisch in diese Mulde gießen und einen weichen Vorteig bereiten; Oberfläche mit Mehl bestauben und an einem warmen Ort schön aufgehen lassen.

Beschreibung der Zubereitung

Für die Weizenschrotweckerln wenn möglich das Mehl frisch mahlen; Germ in lauwarmer Milch auflösen; Mehl in einen Weitling sieben und in der Mitte eine Mulde machen; Milch-Germgemisch in diese Mulde gießen und einen weichen Vorteig bereiten; Oberfläche mit Mehl bestauben und an einem warmen Ort schön aufgehen lassen.

Wenn der Vorteig (Dampfl) grobe Risse zeigt, mit den restlichen Zutaten und lauwarmem Wasser zu einem glatten Teig verarbeiten; diesen Teig wiederum an einem warmen Ort zugedeckt 1/2 Stunde gehen lassen.
Das Backrohr auf 220 Grad vorheizen; Teig zu einer Rolle formen und in 8 gleich große Stücke teilen; Teigstücke zu Laibchen formen; Laibchen quer einschneiden, mit etwas Wasser bepinseln und auf ein befettetes und bemehltes Backblech setzen; die Laibchen nochmals um die Hälfte ihres Volumens aufgehen lassen, danach im Rohr etwa 20 Minuten lang zu schöner Farbe backen; die Weckerln noch heiß vom Blech lösen.
Diese hausgemachten Weizenschrotweckerln schmecken besonders gut, wenn sie noch ofenwarm serviert werden.

 

 

Kochen & Küche September 1999

Kommentare