Direkt zum Inhalt
User Bewertungen

Zitronen-Oberstorte

Das Backrohr auf 220 Grad vorheizen; Blätterteig antauen lassen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas ausrollen; zwei Teigböden in der Größe einer Tortenform ausstechen; einen Teigboden auf ein mit kaltem Wasser abgespültes Backblech legen und mit einer Gabel mehrmals einstechen; danach im vorgeheizten Backrohr zu schöner Farbe backen.

Kochen & Küche August 1999

Beschreibung der Zubereitung

Für die Zitronen-Oberstorte das Backrohr auf 220 Grad vorheizen; Blätterteig antauen lassen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas ausrollen; zwei Teigböden in der Größe einer Tortenform ausstechen; einen Teigboden auf ein mit kaltem Wasser abgespültes Backblech legen und mit einer Gabel mehrmals einstechen; danach im vorgeheizten Backrohr zu schöner Farbe backen.

Den zweiten Teigboden in 12 gleich große Stücke schneiden und mit versprudeltem Dotter bestreichen; ebenfalls auf ein Backblech legen und backen; Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Himbeeren verlesen, vorsichtig waschen und abtupfen.

Dotter mit Rum und Wasser über Dunst schaumig rühren; Topfen, gesiebten Staubzucker, Zitronensaft und -schale und Vanillezucker beifügen und wieder schaumig schlagen; Obers steif aufschlagen; Gelatine gut ausdrücken, in etwas warmem Wasser auflösen und zusammen mit dem Obers unter die Topfenmasse ziehen; den Tortenboden in die Tortenform legen; Rand der Form mit einem Papierstreifen auskleiden; die halbe Menge der Topfenmasse einfüllen, die Beeren darauf verteilen; danach die restliche Masse darauf streichen.

Die Torte 4 Stunden in das Tiefkühlfach und weitere 3 Stunden in den Kühlschrank stellen; sodann aus der Form lösen; mit geschlagenem Obers 12 Spiralen aufdressieren (Sterntülle 5); auf jede Obersspirale ein Deckblatt legen; den Rand der Torte mit gehackten Pistazien einstreuen. Vor dem Servieren die Zitronen-Oberstorte mit etwas Staubzucker übersieben und mit einem in heißes Wasser getauchten und abgetrockneten Messer aufschneiden.

Kommentare