Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 6424
User Bewertungen

Zwiebelpüree

Zwiebeln schälen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden; das Mehl in 6 g Butter hell anschwitzen lassen und mit der Milch aufgießen; sodann mit einer Schneerute glatt verrühren und aufkochen lassen; mit Salz, Gewürznelken, Lorbeerblatt und Muskatnuß würzen; unter ständigem Rühren 20 Minuten lang auf kleiner Flamme kochen, bis diese Béchamelsauce eine dickliche Konsistenz aufweist; danach durch ein

Kochen & Küche Oktober 1997

Beschreibung der Zubereitung

Für das Zwiebelpüree die Zwiebeln schälen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden; das Mehl in 6 g Butter hell anschwitzen lassen und mit der Milch aufgießen; sodann mit einer Schneerute glatt verrühren und aufkochen lassen; mit Salz, Gewürznelken, Lorbeerblatt und Muskatnuß würzen; unter ständigem Rühren 20 Minuten lang auf kleiner Flamme kochen, bis diese Béchamelsauce eine dickliche Konsistenz aufweist; danach durch ein Sieb streichen und warmhalten.
Das Rohr auf 190 Grad vorheizen; die Zwiebeln in kaltem Wasser zustellen und einmal aufkochen lassen; abseihen, gut abtropfen und in der erhitzten Butter anlaufen lassen; den Reis beifügen, die Rindsuppe zugießen, mit Salz Pfeffer und Muskatnuß würzen und zugedeckt einmal aufkochen lassen; in einer feuerfesten Kasserolle abgedeckt im Backrohr 50 Minuten lang sehr weichdünsten; danach das Zwiebel-Reisgemisch pürieren, wieder erhitzen und mit der Béchamelsauce binden, wobei das Zwiebelpüree nicht mehr kochen soll. Vor dem Servieren das Zwiebelpüree mit gerösteten Zwiebelringen garnieren.

Kommentare