Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 6455
User Bewertungen

Zwiebelrostbraten

Die Rostbraten beidseitig leicht klopfen, am Rand mehrmals einschneiden und mit Salz und Pfeffer würzen; Zwiebeln schälen, in dünne Ringe schneiden und zwei Drittel davon in 100 g Öl rasch zu goldbrauner Farbe braten; wenn die Zwiebelringe schön knusprig sind, aus dem Fett heben, gut abtropfen lassen und warm stellen. Das verbliebene Öl für den späteren Gebrauch bereithalten.

Kochen & Küche November 1997

Beschreibung der Zubereitung

Für den Zwiebelrostbraten die Rostbraten beidseitig leicht klopfen, am Rand mehrmals einschneiden und mit Salz und Pfeffer würzen; Zwiebeln schälen, in dünne Ringe schneiden und zwei Drittel davon in 100 g Öl rasch zu goldbrauner Farbe braten; wenn die Zwiebelringe schön knusprig sind, aus dem Fett heben, gut abtropfen lassen und warm stellen.

Das verbliebene Öl für den späteren Gebrauch bereithalten.
Die Rostbraten auf einer Seite mit Mehl stauben und mit dieser Seite zuerst in heißes Öl einlegen; rasch zu schöner brauner Farbe braten, wenden und die andere Seite braunbraten; Rostbraten aus der Pfanne nehmen und warm halten. Im Bratrückstand die restlichen Zwiebelringe goldbraun rösten, dann überschüssiges Öl abgießen; die Zwiebeln mit einigen Spritzern Essig ablöschen, mit Wasser aufgießen und so lange köcheln, bis der Zwiebelsaft etwas eingedickt ist.

Die Rostbraten auf Tellern anrichten, mit dem Zwiebelsaft übergießen, mit den knusprigen Zwiebelringen belegen und mit den fächerartig aufgeschnittenen Essiggurkerln garnieren. Als Beilage zum Zwiebelrostbraten eignen sich Bratkartoffeln.

Kommentare