Direkt zum Inhalt

Brennnesseln

Auch wenn sie brennen, wenn man sie unabsichtlich berührt, im verarbeiteten Zustand sind die Brennnesseln ganz harmlos und geben den verschiedensten Gerichten ein feines Aroma!

  •  
    Brennnesselomelett aus dem Backofen

    Für das Brennnesselomelett den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen, zwei kleine (oder eine große) Auflaufform(en) mit Olivenöl ausstreichen.

    Die Brennnesseln mit heißem Wasser übergießen, kurz blanchieren und sofort wieder abgießen, in einem Sieb abtropfen lassen und fein hacken.

  •  
    Brennnesselspätzle

    Für die Brennnesselspätzle zuerst das Brennnesselpüree zubereiten. Dafür das Wasser aufkochen, die Brennnesseln hineingeben und etwa eine Minute blanchieren, dann abgießen (der Sud kann aufgefangen und als Kochwasser für die Spätzle verwendet werden).

  •  
    Brennnessel-Eiersauce

    Für die Brennnessel-Eiersauce Eier schälen und in kleine Würfel schneiden, Brennnesseln zu feinen Streifen schneiden, Eier, Kren und Brennnesseln locker mischen.

  •  
    Brennnesseltee

    Für den Brennnesseltee 2 EL getrocknete Brennnesselblätter pro Tasse in eine Kanne geben und mit aufgekochtem Wasser übergießen.

    Mindestens 8 Minuten ziehen lassen, dann abseihen, nach Wunsch süßen und genießen.

  •  
    Brennnesselsalz

    Für das Brennnesselsalz den Backofen auf 50 °C Umluft vorheizen.