Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 9730
User Bewertungen

Feiner Gugelhupf mit Schokoladeglasur

Die Gugelhupfform mit Butter ausstreichen, mit Bröseln ausstreuen und kalt stellen; das Mehl in eine Schüssel geben und darin eine Mulde bilden; die Germ in lauwarmer Milch auflösen und in die Mulde gießen; ein kleines Dampfl anrühren und an einem warmen Ort gehen lassen; das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

Kochen & Küche November 2005

Beschreibung der Zubereitung

Die Gugelhupfform mit Butter ausstreichen, mit Bröseln ausstreuen und kalt stellen; das Mehl in eine Schüssel geben und darin eine Mulde bilden; die Germ in lauwarmer Milch auflösen und in die Mulde gießen; ein kleines Dampfl anrühren und an einem warmen Ort gehen lassen; das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

Dotter und Eier schaumig schlagen; Vanillemark, Salz, Pimentpulver und Ingwerpulver zugeben; das Obers halbsteif schlagen und unter die Dottermasse heben; Korinthen, Rosinen, Zitronat, Orangeat, Mandeln und die gehackte Kuvertüre mit dem Rum vermischen und in die Dottermasse geben; Zucker und Butter zum Dampfl geben; die Dottermasse ebenfalls zugeben und mit einem Kochlöffel gut durcharbeiten; den Teig in die Gugelhupfform füllen und ca. 1/2 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen; danach 50 Minuten im Backrohr backen; anschließend auskühlen lassen; die Marillenmarmelade erhitzen und den Gugelhupf damit aprikotieren; die Kuvertüre leicht erwärmen; den Gugelhupf auf ein Kuchengitter setzen und mit der Kuvertüre überziehen; vor dem Festwerden der Glasur den Gugelhupf mit den Mandelblättchen bestreuen.

Kommentare