Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 16371
User Bewertungen

Buchweizenwaffeln mit Lachstatar

Für die Buchweizenwaffeln mit Lachstatar die Butter in einen Kessel geben, salzen und mit den Rührhaken des Handmixers cremig schlagen, die Eier nach und nach dazugeben und schaumig aufschlagen.

Anstelle von Lachs eignen sich für das Tatar auch Räucherforelle oder geräucherter Saibling.

Buchweizenwaffeln mit Lachstatar

Beschreibung der Zubereitung

Für die Buchweizenwaffeln mit Lachstatar die Butter in einen Kessel geben, salzen und mit den Rührhaken des Handmixers cremig schlagen, die Eier nach und nach dazugeben und schaumig aufschlagen.

Mehl und Backpulver vermischen und in eine geeignete Schüssel sieben, löffelweise abwechselnd mit dem Joghurt und dem Mineralwasser unter die Buttermasse rühren, die Masse 15 Minuten rasten lassen.

Für das Tatar den Lachs ohne Haut und Gräten mit einem scharfen Messer ganz klein schneiden, Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden.

Zitronensaft, Senf, Salz und Pfeffer in eine passende Schüssel geben und mit dem Schneebesen gut verrühren, Lachs, Schalotten und Dillspitzen dazugeben, vermischen und abschmecken, kalt stellen.

Das Waffeleisen erhitzen, die Backflächen leicht einfetten, einen Esslöffel Teig in die Mitte geben und das Waffeleisen schließen, die Waffel ca. 2 Minuten hellbraun backen, herausnehmen und auf einem Rost warm stellen, so fortfahren, bis der Teig aufgebraucht ist. Das Lachstatar dekorativ mit dem Sauerrahm auf den Buchweizenwaffeln anrichten.

 

„„für Diabetiker geeignet, ballaststoffreich, reich an Eisen, reich an Zink, reich an Kalzium, reich an Omega-3-Fettsäuren

Kochen & Küche September 2016

Inhaltsstoffe

BezeichnungMenge
Kalorien
691
Kohlenhydrat-Gehalt
52,3
g
Cholesterin-Gehalt
300
mg
Fett-Gehalt
39,1
g
Ballaststoff-Gehalt
2,5
g
Protein-Gehalt
32,2
g
Gesättiger Fett-Gehalt g
Portionsgröße
Natrium-Gehalt mg
Zucker-Gehalt g
Transfett-Gehalt g
Ungesättigter Fett-Gehalt
1,3
g
Broteinheiten
4,4

Kommentare