Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 19151
User Bewertungen

Überbackenes Reisfleisch

Ein Gericht, das die Seele wärmt!

Dazu schmeckt im Winter Zuckerhut- oder Vogerlsalat mit gekochten Erdäpfeln hervorragend. Auch Krautsalat passt gut dazu.
 

Foto: Barbara Majcan

Beschreibung der Zubereitung

• Für das überbackene Reisfleisch das Fleisch in etwa 3 x 3 cm große Würfel schneiden, mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Majoran würzen, das Öl in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch darin rundum anbraten.

 

• Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein hacken, zum Fleisch geben und kurz mitbraten, dann mit dem  Paprikapulver stauben, noch einmal kurz durchrösten. • Mit 250 ml Rindsuppe aufgießen, die geschälten Paradeiser dazugeben und zugedeckt bei mittlerer Temperatur  ca. 45 Minuten garen (immer wieder umrühren, falls nötig, noch ein bisschen Suppe hinzufügen).

 

• Wenn der Saft schön eingedickt ist, den gewaschenen  Reis beifügen, die Temperatur reduzieren und zugedeckt 20 Minuten dünsten.

 

• Danach das Obers mit den Eidottern glatt verrühren, unter das Reisfleisch rühren, die Masse in eine befettete, mit Bröseln ausgestreute Auflaufform füllen und im auf 180 °C vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten überbacken.

 

• Den Käse reiben und das Reisfleisch damit bestreuen,  das Reisfleisch weitere 5 Minuten bei 180 °C Oberhitze überbacken. 

 

Tipp: Sie können auch Fleisch von der Kalbsschulter verwenden und nach Wunsch ca. 200 g klein geschnittenes Gemüse  (z. B. Karotten, Paprikaschoten, Champignons …)  hinzufügen – dieses nach dem Anrösten des Fleisches  kurz mitrösten, dann die Paradeiser zufügen und wie oben beschrieben fortfahren.

 

Rezept: Adele Fuchs

 

Kochen & Küche 1 / 2020

Inhaltsstoffe

BezeichnungMenge
Kalorien
190.2
Kohlenhydrat-Gehalt
11.5
g
Cholesterin-Gehalt
55
mg
Fett-Gehalt
12
g
Ballaststoff-Gehalt
0.6
g
Protein-Gehalt
9.2
g
Gesättiger Fett-Gehalt g
Portionsgröße
100 g
Natrium-Gehalt mg
Zucker-Gehalt g
Transfett-Gehalt g
Ungesättigter Fett-Gehalt g
Broteinheiten
1

Kommentare