Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 17942
User Bewertungen

Bärlauchöl

und Bärlauchessig

Das Bärlauchöl eignet sich für Salate und auch zum Braten!

Foto: Mona Lorenz

Beschreibung der Zubereitung

Für den Bärlauchessig die Bärlauchblätter verlesen, gründlich waschen, abtropfen lassen, fein schneiden und in ein großes, sterilisiertes Glas geben. Schalotten schälen und klein schneiden, in einen Topf geben, Essig und Gewürze dazugeben und einmal aufkochen lassen.

 

Chilischote entfernen und den Essigsud in das Glas auf den Bärlauch gießen, gut verschließen und 14 Tage an einem kühlen Ort ziehen lassen. Den Essig abseihen, in Flaschen abfüllen und verschließen.

 

Für das Bärlauchöl die Bärlauchblätter verlesen, gründlich waschen* und fein schneiden. Das Öl in einen Topf geben, Bärlauchblätter, Piment und Nelken dazugeben und 10 Minuten leicht erwärmen. Danach zugedeckt auskühlen lassen und in ein großes, sterilisiertes Glas umfüllen, verschlossen 14 Tage an einem kühlen Ort ziehen lassen Das Öl abseihen, in Flaschen abfüllen und verschließen.

 

*Für das Öl die Bärlauchblätter nach dem Waschen unbedingt auf einem Geschirrtuch ausbreiten und mit einem zweiten Tuch gut abtupfen, damit sie komplett trocken sind! Das Öl eignet sich für Salate und auch zum Braten!

 

Kochen & Küche April 2018

Kommentare