Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 16818
User Bewertungen

Chicorée-Kernschinken-Auflauf

mit Ruck-Zuck-Anis-Fenchel-Weckerln

Chicorée enthält wenig Fruchtzucker und ist daher für Menschen, die an Fruktoseintoleranz leiden, besonders gut geeignet

Beschreibung der Zubereitung

(ca. 60 Min. ohne Back- und Wartezeit)

Für die Weckerln Mehle, Kerne und Gewürze in eine Schüssel geben, Milch in einem Topf leicht erwärmen, Germ in der Milch auflösen, dann die Milch-Germ-Mischung zum Mehl gießen, Traubenzucker hinzufügen und zu einem glatten Teig verkneten, den Teig 20–30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Salz hinzufügen, nochmals kräftig durchkneten und weitere 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 °C vorheizen (Ober-/Unterhitze), den Teig in 12 gleich große Portionen teilen, diese mit bemehlten Händen zu kleinen Weckerln formen, auf zwei mit Backpapier ausgekleidete Backbleche legen und ca. 20 Minuten backen (die Weckerln sind gar, wenn der Boden beim Klopfen mit dem Zeigefinger „hohl klingt“).

Für den Auflauf den Chicorée waschen, trocken tupfen und der Länge nach in 3 Teile schneiden, sodass insgesamt 18 Teile entstehen.

Die Chicorée-T eile mit jeweils einer Scheibe Schinken belegen und dachziegelartig in eine rechteckige Auflaufform (ca. 30 x 20 cm) legen.

Milch mit Eiern und 50 g Bergkäse gut verquirlen (den restlichen Käse beiseitestellen), mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken, über den Chicorée gießen und bei 150 °C 20 Minuten backen (die Temperatur darf nicht zu hoch sein, sonst verbrennt die Eiermasse), den Auflauf aus dem Ofen nehmen, mit dem restlichen Bergkäse bestreuen und weitere 10 Minuten backen, mit Schnittlauchröllchen bestreuen und den Chicorée-Kernschinken-Auflauf servieren.

Chicorée enthält wenig Fruchtzucker und ist daher für Menschen, die an Fruktoseintoleranz leiden, besonders gut geeignet. Er liefert wertvolle Bitterstoffe und schmeckt in Kombination mit Kernschinken und Bergkäse besonders gut. Anis und Fenchel sind gut für die Verdauung und wirken blähungstreibend und krampflösend. Die Ruck-Zuck-Brötchen haben also „ganz nebenbei“ eine wohltuende Wirkung.

Nährwert pro Stück (Weckerl)
Energie: 199 kcal
Eiweiß: 7,8 g
Kohlenhydrate: 34,8 g
Fett: 3,8 g
Broteinheiten: 2,5 BE
Ballaststoffe: 3,1 g
Cholesterin: 333 μg

 

Rezept: Mareike Haas

Kochen & Küche April 2017

Inhaltsstoffe

BezeichnungMenge
Kalorien
627
Kohlenhydrat-Gehalt
27.3
g
Cholesterin-Gehalt
439
mg
Fett-Gehalt
37.6
g
Ballaststoff-Gehalt
4.4
g
Protein-Gehalt
51.1
g
Gesättiger Fett-Gehalt g
Portionsgröße
Natrium-Gehalt mg
Zucker-Gehalt g
Transfett-Gehalt g
Ungesättigter Fett-Gehalt g
Broteinheiten
0.5

Kommentare