Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 10428
User Bewertungen

Wildschönauer Brodakrapfen mit Graukas

(ca. 30 Min.)

Aus allen Teigzutaten einen eher festen Teig bereiten (nicht zu viel Wasser, nach und nach zufügen!), diesen kurz rasten lassen.

In der Zwischenzeit für die Fülle Erdäpfel|Kartoffel schälen und durch eine Erdäpfelpresse drücken, Zwiebel schälen, fein schneiden und in wenig Butter goldgelb rösten.

Ein herzhaftes regionales Rezept mit würzigem Graukäse.

Beschreibung der Zubereitung

Für den Wildschönauer Brodakrapfen mit Graukas aus allen Teigzutaten einen eher festen Teig bereiten (nicht zu viel Wasser, nach und nach zufügen!), diesen kurz rasten lassen.

In der Zwischenzeit für die Fülle Erdäpfel|Kartoffel schälen und durch eine Erdäpfelpresse drücken, Zwiebel schälen, fein schneiden und in wenig Butter goldgelb rösten.

Graukäse fein zerbröseln oder reiben, mit allen übrigen Zutaten gut vermengen.

Den Teig in etwa faustgroße Stücke teilen, diese auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit dem Nudelholz möglichst dünn und kreisförmig auswalken (etwa 12–15 cm Durchmesser).

Auf jede Teigscheibe auf die untere Hälfte 1 EL Fülle setzen. Die Ränder der Kreise mit Wasser bepinseln, die oberen Teighälften über die Fülle klappen und die nun halbmondförmigen Teigtaschen am Rand gut mit den Fingern zusammendrücken, danach den eventuell zipfeligen Rand mit dem Teigrad wegschneiden, so dass schöne Halbkreise entstehen.

Die Teigtaschen in heißem Öl ca. 5 Minuten knusprig goldbraun ausbacken. Herausnehmen und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen. Die Brodakrapfen können heiß oder kalt genossen werden. Zu den Wildschönauer Brodakrapfen mit Graukas schmeckt Buttermilch hervorragend!

 

 

Kochen & Küche September 2012

Rezept: Familie Thaler von der Gipfö Hit', Thierbach, Tirol

Kommentare