Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 17616
User Bewertungen

Linzer Kipferl

Klassisches Keksrezept

Diese traditionellen Linzer Kipferln sind auf jedem Keksteller gerne gesehen!

Foto: Karin Bergmann

Beschreibung der Zubereitung

Für die Linzer Kipferl den gesiebten Puderzucker mit Vanillezucker und der Margarine am besten in einer Küchenmaschine schaumig rühren, danach das Ei dazugeben und weiterrühren, bis eine homogene, cremige Masse entsteht. Wenn die Zucker-Margarine-Masse schön glatt ist, das gesiebte Mehl mit der Hand nach und nach unterheben. Die fertige Masse in einen Dressiersack mit kleiner Sterntülle füllen und direkt aufs Blech kleine Kipferln dressieren (wenn die Masse zu fest zum Dressieren ist, etwas mehr Eiweiß dazugeben).

 

Die Linzer Kipferln bei 180 °C für ca. 10 Minuten auf mittlerer Schiene im Backofen backen, dann herausnehmen und auskühlen lassen. Für die Kipferln ein Keks mit durchgerührter Marillenmarmelade (am besten mit einem Pergamentstanitzerl) füllen und mit einem zweiten zusammensetzen und am besten über Nacht antrocknen lassen.Die Spitzerln der gefüllten Kipferln in temperierte Kuvertüre tunken und auf einem Backpapier trocknen lassen.  

 

Tipp: Crememargarine enthält weniger gehärtete Pflanzenfette und eignet sich besonders gut zum Keksebacken! Vor dem Backen die Linzer Kipferl kurz in den Kühlschrank stellen, dann behalten sie ihre Form.

 

Variante: Dunkle Linzer Kipferl

 

Dieses Rezept ist eine Grundmasse für Spritzgebäck jeder Art und kann auf verschiedene Arten verfeinert werden. Für dunkle Linzer Kipferl einfach etwas gesiebten Kakao unterheben. Die fertigen Kipferln dann mit Himbeer- oder Ribiselmarmelade füllen und ebenfalls in temperierter Kuvertüre tunken.

 

Tipp: Für Zitronenmuscheln den Teig mit Bio-Zitronenzesten verfeinern, in Muschelform aufspritzen und die gebackenen Kekse mit Lemon Curd zusammensetzen. 

 

Rezept von Törtchenprinzessin Suna Robatscher 

Kommentare