Direkt zum Inhalt
Kategorie(n): / #Rezept-Nr.: 9112
User Bewertungen

Tiroler Schlutzkrapfen

Beide Mehlsorten in eine Schüssel geben; Öl, Ei und Wasser zugeben und mit der Hand zu einem glatten Teig verarbeiten; danach mit Klarsichtfolie abdecken und 2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen; für die Fülle den Spinat gut waschen, blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen.

Teigtaschen mit Spinatfülle.

Beschreibung der Zubereitung

Für die Tiroler Schlutzkrapfen beide Mehlsorten in eine Schüssel geben; Öl, Ei und Wasser zugeben und mit der Hand zu einem glatten Teig verarbeiten; danach mit Klarsichtfolie abdecken und 2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen; für die Fülle den Spinat gut waschen, blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen.

Zubereitungszeit 30 Minuten
TK-Spinat nach Packungsanleitung bereiten; die Schalotte schälen und klein schneiden; Butter erhitzen und die Schalotte und das Mehl kurz anschwitzen; mit Milch ablöschen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen; Dotter beifügen und alles glatt rühren (nicht mehr kochen!); zuletzt den Spinat zugeben, gut vermischen und erkalten lassen. Den Teig dünn ausrollen und 16 Scheiben (Durchmesser 8 cm) ausstechen; etwas Spinatfülle in die Mitte setzen; die Ränder mit versprudeltem Ei bestreichen; die Teigscheiben zu Halbmonden zusammenklappen und die Ränder gut andrücken; die Schlutzkrapfen in einen großen Topf mit kochendem, leicht gesalzenen Wasser einlegen und 2 Minuten kochen lassen. Danach weitere 5 - 7 Minuten zugedeckt ziehen lassen; Butter erhitzen und leicht bräunen; die Schlutzkrapfen mit einem Schaum­löffel aus dem Wasser nehmen und in der braunen Butter schwenken; danach anrichten, mit brauner Butter beträufeln und die Tiroler Schlutzkrapfen mit geriebenen Parmesan bestreuen.

Weinempfehlung: Blauburgunder

 

Kochen & Küche Februar 2004

Kommentare